Hinteres Laufrad umrüsten

Hier bist Du richtig, wenn Du Fragen oder auch Tipps rund um´s "Bike-Schrauben" hast.
HRR
Beiträge: 64
Registriert: 16.07.2019, 12:35

Hinteres Laufrad umrüsten

Beitrag von HRR » 04.09.2019, 16:00

Ist zwar vielleicht noch ein bisschen früh, da ich aber ein Greenhorn bin, fang ich schon mal zeitig an, meine Fragen zu stellen. Ich hab ja vor, bei meinem Switchblade, das Hinterrad zu tauschen. Ich möchte da eine Shimano 7-Gang Nabe verbauen. Also werde ich eine Felge, Speichen, Nippel und Nabe kaufen und einspeichen lassen. Das Rad ist in solch neuwertigem Zustand, dass ich Mantel, Schlauch und Felgenband vom aktuellen Laufrad verwenden möchte. Den Mantel deswegen, dass das Aussehen „nah am Original“ bleibt. Das sollte auch bei der Wahl der Felge und der Speichen eine Rolle spielen.

Zu den verwendeten Komponenten habe ich Fragen:
Betrifft Shimano 7-Gang:
Ist es egal, ob ich jetzt die C3000 oder die C3001 verwende (Einbaubreite wäre gleich)?
Wenn ich die Nabe kaufe, ist da der Revoshift, Zug und Schalteinheit dabei oder muss man das extra bestellen?
Gibt es einen Revoshift für Linkshänder?

Betrifft Felge, Speichen, Nippel:
Wo kaufen, Robsson oder Classic Cycle? Einwandig oder doppelwandig?
Welche Speichen (Länge und Durchmesser) und Nippel soll ich wählen?

Thema einspeichen:
Was kostet so was bzw. was wäre ein vernünftiger Preis?

Wie gesagt, das Ganze soll über den Winter passieren, aber ich möchte mir jetzt schon mal einen Überblick über die Kosten verschaffen. Dazu muss ich die Komponenten schon mal im Blick haben.

Cheers,

HRR

toro1978
Beiträge: 146
Registriert: 17.10.2017, 21:50

Re: Hinteres Laufrad umrüsten

Beitrag von toro1978 » 04.09.2019, 17:39

Ich glaube alle Revoshifter (für Naben) von Shimano sind für Rechtshänder. Auch der Thumbshifter (ST-7S20) ist für Rechtshänder.
Beim Kauf bekommt man in der Regel nur die Nabe - Bremse (wenn kein Rücktritt) gibt es separat, auch Schaltzug und Hülle, Schalteinheit und Shifter sind separat zu kaufen. Aber normalerweise wird der Lieferumfang auch angegeben.
Speichen - also zwichen 32 und 36 Speichen und Nippel pro Felge, weiß nicht genau was das kostet, aber vielleicht 1 Euro pro Speich und Nippel insgesamt, plus Arbeitskosten wahrscheinlich 30-50.
Eine Nabe hast du wahrscheinlich, Felge 30-50 Euro also 100 bis 150 Euro Material plus Arbeit und dann denke ich so 30-40 Euro für Revoshifter, Schalteinheit und Zug/Hülle.
Das Alles ganz grob gerechnet, vielleicht geht es auch günstiger.

Benutzeravatar
IPimpYourFahrrad
Beiträge: 6978
Registriert: 05.02.2012, 21:57
Wohnort: 52° 22´ N / 9° 43´ O
Kontaktdaten:

Re: Hinteres Laufrad umrüsten

Beitrag von IPimpYourFahrrad » 04.09.2019, 18:27

Der Unterschied der Naben ist wohl wirklich nur die Optik.
Schalter sind mir nur für rechts bekannt. Dabei ist er und das Zubehör nicht, und beim Zubehör muss auf die Art des Ausfallendes geachtet werden, den mit den falschen Verdrehschutzscheiben zeigt die Schalteinheit dann nicht in die gewünschte Richtung.
Zum Ausrechnen der Speichenlänge gibt es Programme oder du hast glück das hier wer das schon mal genau so eingespeicht hat. Bei den Programmen ist auf der Abstand der Löcher von der Felgenmitte oft nicht berücksichtigt.
2mm Speichen bekommt man schon für für deutlich unter 1€ die Speiche bei Abnahme von 36Stück. Dickere oder Farbige kosten natürlich mehr. Bei dickeren Speichen müssen evtl. die Döcher in der Felge angepasst werden. Die Naben sind für Speichen bis 2,34mm.
Das Einspeichen im Geschäft richtet sich nach dem was der Laden dafür nimmt/wie viel Zeit er dafür mit zentrieren braucht.
Da die Robsonfelgen breiter als deine alten sein werden, wirst du auch ein neues Felgenband brauchen oder du nimmst gleich ein vernünftiges Panzerband.
MFG dat IPimpYourFahrrad euer Dave!
Bicycle is Made http://www.youtube.com/watch?v=FaxRQh03BOw
Fischmob - Bonanzarad http://www.youtube.com/watch?v=XruGr031ua0
Eingang-Klapprad-Style: https://www.youtube.com/watch?v=whC12f-rMOQ

Benutzeravatar
Arkadius
Beiträge: 632
Registriert: 07.11.2015, 05:37
Wohnort: Baden

Re: Hinteres Laufrad umrüsten

Beitrag von Arkadius » 04.09.2019, 18:35

Wegen Berechnung der Speichenlänge, kann ich dir die App von Kahaki empfehlen. Kahaki Tool, free für Android im Google Store.
Allerdings, solltest du da schon wissen, welche Komponenten du verwenden möchtest bzw. solltest diese vor Ort haben, weil die App zahlreiche Maßangaben benötigt und dir dann ausrechnet, welche Länge die Speichen haben sollten.
Die App ist genial, wenn du diese nutzt, wirst du sehen, was alles möglich ist.
Wenn nichts drauf hast, dann biste wie ne Pizza Margharita und wenn noch weniger drauf hast, dann bist wie ein Pizzabrot!

HRR
Beiträge: 64
Registriert: 16.07.2019, 12:35

Re: Hinteres Laufrad umrüsten

Beitrag von HRR » 06.09.2019, 12:07

Danke erstmal für die Antworten, aus denen sich neue Fragen ergeben.
Bzgl. der Felge, wenn ich schreibe „nah am Original“, werde ich mir eine Felge suchen, die der Nirve am ähnlichsten ist. Die muss weder von Robsson noch von Classic Cycle sein. Die 2 Läden waren beispielhaft genannt. Und klar werde ich ein neues Felgenband kaufen, wenn’s notwendig ist.

In diesem Zusammenhang, ist die Original Nirve Alu (hochglanz-) poliert?

Und nochmal die Frage bzgl. einfach vs. Doppelwandig. Muss es unbedingt doppelwandig sein? Was sind die Vorteile?

Was ist die original Nirve für eine?

Sind die originalen Nirve Speichen glanzverzinkt?

Ach ja, nur noch zur Info, ich möchte nur das hintere Laufrad verändern. Das vordere bleibt das originale.

toro1978
Beiträge: 146
Registriert: 17.10.2017, 21:50

Re: Hinteres Laufrad umrüsten

Beitrag von toro1978 » 06.09.2019, 13:31

Warum nimmst du nicht deine originelle Felge?

HRR
Beiträge: 64
Registriert: 16.07.2019, 12:35

Re: Hinteres Laufrad umrüsten

Beitrag von HRR » 06.09.2019, 13:53

toro1978 hat geschrieben:
06.09.2019, 13:31
Warum nimmst du nicht deine originelle Felge?
Weil ich irgendwie das Original Laufrad nicht auseinanderreissen möchte.

Benutzeravatar
Arkadius
Beiträge: 632
Registriert: 07.11.2015, 05:37
Wohnort: Baden

Re: Hinteres Laufrad umrüsten

Beitrag von Arkadius » 06.09.2019, 16:13

Ich kann dir eine original Nirve Felge anbieten, d.h. ich habe noch das komplette Hinterrad da, benötige es aber nicht mehr. Da könntest du dir die Felge ausbauen und wieder schick machen und dein "neues" Hinterrad aufbauen.
Wäre das eine Option für dich? Dann melde dich via PN oder Mail!
Wenn nichts drauf hast, dann biste wie ne Pizza Margharita und wenn noch weniger drauf hast, dann bist wie ein Pizzabrot!

Benutzeravatar
ohneee
Beiträge: 635
Registriert: 07.08.2008, 16:55

Re: Hinteres Laufrad umrüsten

Beitrag von ohneee » 09.09.2019, 13:19

Ob der Schalter bei der Nabe mit dabei ist, hängt vom Angebot ab. Da lohnt es sich, genau zu gucken, denn wenn man lediglich eine nackte Nabe, ohne Schalter, Zug und Montagematerial bekommt, ist manch ein vermeintliches Superschnäppchen plötzlich gar nicht mal so der Hit.

Schalter für links gibt es! Allerdings sind die ultraselten. Am ehesten könnte dir vielleicht ein Laden weiterhelfen, der Therapie-Räder anbietet.

Bei Speichen ist der Roseversand am günstigsten.

Als Felge würde ich IMMER etwas mit Hohlkammer nehmen. Die sind einfach viel stabiler, als der einwandige Kram. Gerade wenn man nicht selbst zentrieren kann, ist der Mehrpreis gut investiert.
KTM Sorento gesucht

HRR
Beiträge: 64
Registriert: 16.07.2019, 12:35

Re: Hinteres Laufrad umrüsten

Beitrag von HRR » 26.09.2019, 13:20

Hi,

ich hab hier jetzt nochmal ein paar Fragen zur Umrüstung. Würdet Ihr eine gebrauchte 7-Gang Nabe kaufen (von wegen Verschleiss und so)?
Die Einbaubreite der 7-Gang ist ja 7 mm breiter als die der 3-Gang Shimano Nexus. Nimmt man ein Standard Shimano Ritzel, steht das dadurch wahrscheinlich auch etwas weiter draussen.

Wie verhält sich das mit der Kettenlinie? Was ist als maximaler Versatz (Kettenrad-Ritzel) möglich?

Macht es Sinn, sich nach einem Ritzel mit weniger Versatz umzuschauen?

Sollte ich, da ja die 7-Gang anders übersetzt ist, vielleicht von vorn herein hinten ein Ritzel mit weniger Zähnen einbauen?

Momentan hab ich ja den Bremshebel auf der rechten Lenkerseite und den Shimano Drehgriff (auf dem Kopf stehend) auf der linken Lenkerseite montiert. Würdet Ihr das auch mit der 7-Gang so machen, oder einen Kombigriff nehmen (also Bremshebel und Revoshift auf der rechten Seite)?

Cheers, HRR

PedalKlaus
Beiträge: 67
Registriert: 08.03.2019, 18:16
Wohnort: S-H, bei Kiel

Re: Hinteres Laufrad umrüsten

Beitrag von PedalKlaus » 26.09.2019, 19:26

Moin,
im großen Kaufhaus mit dem E gibts generalüberholte Nabenschaltungen für billig Euros.
Habe auch schon gebrauchte gekauft und selbst gewartet.
War alles kein Problem, die Schaltzüge mit Revoshift waren meist teurer, waren Neuteile.
Bis jetzt habe ich damit keine Probleme gehabt.

Die größere Breite halbiert sich, bleiben also pro Seite 3,5mm.
Da gibt es auch kein Problem mit der Kette auf der länge.
Stichwort Kettenschaltung, da läuft die Kette auch etwas schräg und ist auch noch kürzer.

Ich fahre die 7-Gang mit 46/22 bzw. 44/20 Zähne.
Mußt du ausprobieren, was dir gefällt.
Ein Ritzel kostet ja nicht die Welt.

Besorge dir ein Bremshebel für links und Revo für rechts, ist einfacher zu bekommen.

Benutzeravatar
IPimpYourFahrrad
Beiträge: 6978
Registriert: 05.02.2012, 21:57
Wohnort: 52° 22´ N / 9° 43´ O
Kontaktdaten:

Re: Hinteres Laufrad umrüsten

Beitrag von IPimpYourFahrrad » 26.09.2019, 19:35

Die aktuelle Version der Schalt-/Bremskombi sieht zumindest deutlich besser als als die Vorgänger.
Das leicht gekröpfte Ritzel kannst du ab 19Zähnen und größer auch nach innen versetzt montieren.
Ich würde erstmal die alte Übersetzung versuchen.
MFG dat IPimpYourFahrrad euer Dave!
Bicycle is Made http://www.youtube.com/watch?v=FaxRQh03BOw
Fischmob - Bonanzarad http://www.youtube.com/watch?v=XruGr031ua0
Eingang-Klapprad-Style: https://www.youtube.com/watch?v=whC12f-rMOQ

Benutzeravatar
ohneee
Beiträge: 635
Registriert: 07.08.2008, 16:55

Re: Hinteres Laufrad umrüsten

Beitrag von ohneee » 27.09.2019, 13:51

Die Shimano Inter7 glänzt jetzt nicht gerade mit superber Haltbarkeit. :wink: Was etwas scheiße ist, denn man bekommt für diese Nabe weder eine Reparaturanleitung noch sieht es mit Ersatzteilen allzu rosig aus.
Wenn du eine gebrauchte kaufst, kannst du davon ausgehen, dass sie aus einem Sperrmüllrad rausgeknipst wurde. Also von daher: Wenn man die gebraucht kaufst, spart man am falschen Ende.

Ich könnte mir vorstellen, dass man bei Paul Lange Infos zu den Einbaumaßen dieser Nabe findet, da wird sicher auch was zur Kettenlinie stehen. Schräglauf würde ich vermeiden, vor allem in Verbindung mit robusten Nabenschaltungsketten nervt das, und ist ja auch unnötig.
KTM Sorento gesucht

Benutzeravatar
ohneee
Beiträge: 635
Registriert: 07.08.2008, 16:55

Re: Hinteres Laufrad umrüsten

Beitrag von ohneee » 27.09.2019, 13:52

...
KTM Sorento gesucht

HRR
Beiträge: 64
Registriert: 16.07.2019, 12:35

Re: Hinteres Laufrad umrüsten

Beitrag von HRR » 27.09.2019, 16:50

IPimpYourFahrrad hat geschrieben:
26.09.2019, 19:35
Die aktuelle Version der Schalt-/Bremskombi sieht zumindest deutlich besser als als die Vorgänger.
Hättest Du da mal nen Link, wie die "aktuelle" aussieht?
IPimpYourFahrrad hat geschrieben:
26.09.2019, 19:35
Das leicht gekröpfte Ritzel kannst du ab 19Zähnen und größer auch nach innen versetzt montieren.
Hm, das Original ritzel hat 22 Zähne. Müsste also gehen.

Mal noch ne andere Frage. Wenn das Hinterrad optimal in Bezug auf das hintere Schutzblech sitzt und ich z. B. ein kleineres Ritzel hinten einbaue und somit beim Kettenspannen das Rad weiter nach hinten "wandert". Wieviel macht das ca. an Strecke pro Zahn aus bzw. ab wann wäre es notwendig, ein Kettenglied zu entfernen, bevor es scheisse aussieht (also die Position des Rades in Bezug zum Schutzblech)?

Cheers,

HRR

Antworten