Der Pfad des Waldschrat (E-Bike mit Royal-Rahmen fürs Grobe)

Egal ob Benzin- oder E-Antrieb, motorisierte Cruiser und andere Bikes bitte in diese Rubrik!
Benutzeravatar
mike mim bike
Beiträge: 14
Registriert: 31.01.2016, 09:01
Wohnort: Franken

Der Pfad des Waldschrat (E-Bike mit Royal-Rahmen fürs Grobe)

Beitragvon mike mim bike » 09.02.2016, 18:55

Serwas!

Wie dem Namen des Freds zu entnehmen, baue ich mir ein E-Bike auf. Es soll in erster Linie im Wald bewegt werden und dem Zweck des Lastentransports dienen (Kettensäge, Axt, Flanellhemd mit Bierbauch und sonstigem Inhalt, etc... und am Rückweg bergab, selbiges + Holz) Natürlich nicht Offroad, sondern nur auf Schotterpisten.
Dennoch darf auch da eine Federung ala Kugelschreiber nicht fehlen. Vorne kommt eine Federgabel ran und hinten muss ein gefederter Sattel die ungesicherten Körpermassen abfangen.
Die Bereifung stellt daher keine Gummiglatze dar, sondern kommt mit Noppen, Nippeln und sonstigen Nettigkeiten etwas gröber daher.
Aufgrund der zu befördernden Lasten darf die Möglichkeit der Massenverzögerung nicht fehlen. Ich dachte da an dicke Backen und breite Sättel, nicht vom und fürn Gaul sondern für Scheiben und deren Griffel, es soll Genossen geben die es Scheibenbremsen nennen.
Der Motor und die Komponenten werden auf den drehenden Moment ausgelegt, dennoch wird eine Gesichts straffende Fortbewegung mit gelegentlichen Phasen des lässigen dahingleiten auf sommerlichen Staubpisten, durch Sonnenblumenfelder nicht gänzlich ausgeschlossen. Die Reichweite spielt eine nebensächliche Rolle, muss aber mindestens bis zum nächsten Gastwirt der Bier verkauft und für den Pfad in Richtung oben ausreichen.
Daher wird sich noch ein Platz für einen, auch der Optik mundenden, Tank für die Batterie finden müssen.
Die Optik im allgemeinen soll eher klassisch mit sportlicher Note sein, militärartig irgendwie.
8)

Ich hab da mal was vorbereitet....
Optisch in etwa so: http://www.roeder-bikes.de/bikes/military-cruiser/
Röder Bikes sei dank, hab ich eine ungefähre Vorstellung und dank Sirko nun auch eine Gabel mit zwei Zacken. +?.,

Parts:
X=bestellt
V=erhalten
?=ausstehend

Rahmen-------------------Royal-------------------------------174,95-------X/V
Lenker--------------------Semi Dragbar-----------------------24,95-------X/V
Steuerlager---------------1" + Kralle--------------------------12,93--------X/V
Federgabel---------------Röder Bikes-----------------------160,00-------X/V
Trettlager-----------------BMX-----------------------------------9,95-------X/V
Sattelstütze-------------29,6mm-------------------------------4,95-------X/V
Sattelklemme-----------31,8mm--------------------------------4,95-------X/V
Reifen---------------------2x Berm Master 24x3.0-----------59,90-------X/V
Schläuche----------------2x 24x3.0----------------------------19,90-------X/V
Motor---------------------Crystalyte H4065------------------499,00-------X/V
Display--------------------Cycle Analyst V3------------------189,00-------X/V
Gasgriff-------------------Daumengas--------------------------16,99-------X/V
Felge h&v----------------2x Robson dw 24x65 (H=V)--------84,02-------X/V
Controller----------------Lyen 18fet--------------------------400,00-------X/V
Griffe---------------------Brooks Slender aged---------------65,00-------X/V
Sitz-----------------------Brooks B67S aged------------------115,00-------X/V
Kette---------------------KMC 710------------------------------12,90-------X/V
Bremsen-----------------Magura MT5-------------------------229,90-------X/V
Felgenband--------------Gaffa Tape-----------------------priceless-------X/V
Kurbel--------------------erstmal eine One Piece (werd wahrscheinlich noch die Buchse wechseln(die am Bike;) mal kucken was ich am Ende nehme...)
Kettenritzel-------------erstmal irgendeine passende(habe aber noch andere da, erstmal Kucken wie sich es so fährt dann nehm ich die richtige)



Akku-------------- wird als nächstes bestellt. Er hat 72V, 28Ah und geht bis 80A was erst mal aber nicht gefahren wird. Ich fahr ihn erst mal nur mit 50A und schau wie sich alles verhält...

an dieser Stelle kann ich jedem der den Plan hat ein E-Bike zu bauen empfehlen, sich an ElectricRide zu wenden! Ohne deren Kundensupport wäre ich noch nicht so weit wie jetzt.Man wird ehrlich beraten und erhält das was man braucht. Schleichwerbung ende :mrgreen: musste es wenigstens erwähnen.


Pedale-------------? (diese hier gefallen mir bisher am besten, aber die sind fürn Wald fasst zu schade, ansonsten abhängig von der Kurbel)

Jetzt gehts endlich ans Handwerk! +?.,

Bin offen für Kritik und Vorschläge bzw. Fragen


hier noch ein paar Bilder von den hier bereits herum fliegenden Teilen

Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild

Ich werde den Post immer wieder aktualisieren und Direktlinks zu den Updates setzen, so erhält man am Schluss ganz simpel einen kurzen Überblick über alle Teile und den jeweiligen Arbeitsschritt.

Freue mich auf eure Kommentare seien es hilfreiche oder Offtopik gebabel und auf die erste fahrt mit dem fertigen Gerät. -**.

Bis dahin viel Spaß :mrgreen:
euer

Mike Mim Bike
.;+?
Zuletzt geändert von mike mim bike am 24.09.2016, 10:35, insgesamt 13-mal geändert.

Benutzeravatar
wetzek
Beiträge: 1060
Registriert: 30.06.2015, 13:12
Wohnort: da wo Jim Knopf wohnt

Re: Der Pfad des Waldschrat (E-Bike mit Royal-Rahmen fürs Grobe)

Beitragvon wetzek » 09.02.2016, 19:06

-::- ,;,. na das is doch mal ´ne Planung !!
wenn´s oft für den Wald is würd ich eventuell Pedale mit Pin´s nehmen ( wegen verdreckter Schuhe )
is nur ein Tip
und is das Leben noch so trüb, HOCH die Rüb !!

Benutzeravatar
mike mim bike
Beiträge: 14
Registriert: 31.01.2016, 09:01
Wohnort: Franken

Re: Der Pfad des Waldschrat (E-Bike mit Royal-Rahmen fürs Grobe)

Beitragvon mike mim bike » 09.02.2016, 19:20

wetzek hat geschrieben:-::- ,;,. na das is doch mal ´ne Planung !!

.::; Ich bin aber auch schon ein wenig mit der Planung beschäftigt... .:., :mrgreen:
wetzek hat geschrieben:Pedale mit Pin´s( wegen verdreckter Schuhe )

Das ein sehr guter Tip sein, Junger Jedi wird sich noch entscheiden müssen! lieber Barfuss auf Pedalen Chillen oder sicher mit schweren Schuhen die Kurven grillen... :wink:

Die Logik wird siegen müssen :wink:

Jericho

Re: Der Pfad des Waldschrat (E-Bike mit Royal-Rahmen fürs Grobe)

Beitragvon Jericho » 10.02.2016, 15:33

Hi,
das wird ganz sicher ein nettes Bike, was dir da vorschwebt...

... aber warum glaubst Du die 50€-Pedalette wäre zu schade für`n Wald, wenn der Gedanke ein selbstgezimmertes 2000€-Unikat (hab mir nicht die Mühe gemacht genau zusammen zu rechnen) übern Feldweg zu jagen um`s untern Baum zu parken dir offensichtlich keinerlei Probleme bereitet ?? :shock:
Mal ab davon dass mir schlecht wird wenn ich mir sowas vorstelle, verfügst Du über die "Macht"? ,;,.
z.B. die (Macht) Räder übern Boden schweben zu lassen?
Eine Federgabel macht noch keine Enduro.
Da wären das Gewicht (schätze mal unter 25kg kommst Du kaum hin), die für`s kraftvolle Treten ungünstige Sitzposition, überhaupt dürfte die Balance suboptimal sein, deine Pedale setzen schon bei leichter Schräglage auf (von Kuhlen und Löchern im Boden ganz zu schweigen) und deine Reifen sehen auch nur geländemäßig aus (für`s Gelände sollten 26" auch besser funzen, macht in der Gesamtkonstellation aber den Bock nicht fett :wink: ).

Wie gesagt, ich bin auf jeden Fall dafür das Du deine Idee durchziehst und baust was dir da vorschwebt - weil`s bestimmt geil wird.
Aber wenn Du ernsthaft was willst um in Wald zu radeln, dann guck dich in der MTB-Welt um, ich wette da ist jedes 300,-€-MTB besser geeignet.

und lebe lang und in Frieden +?., (falscher Film?)

Benutzeravatar
mike mim bike
Beiträge: 14
Registriert: 31.01.2016, 09:01
Wohnort: Franken

Re: Der Pfad des Waldschrat (E-Bike mit Royal-Rahmen fürs Grobe)

Beitragvon mike mim bike » 10.02.2016, 18:52

Jericho hat geschrieben:das wird ganz sicher ein nettes Bike, was dir da vorschwebt...
Dankschee :wink: Nett wär mir aber zu plüschig :mrgreen: ich will was Böses erschaffen! -.; :wink:
Jericho hat geschrieben:die 50€-Pedalette wäre zu schade für`n Wald,
nja die von mir mal angestrebten Moto aus Holz kosten schon 155 Flocken. Wenn ich meine bisherigen Pedale revue betrachte, die auch im Wald benutzt wurden, bezweifle ich einfach stark, dass die das lange mitmachen. Ganz zu schweigen von der Tatsache, dass ich nicht mit Flip-Flops im Wald mit der Kettensäge arbeiten geh...
kommt dann noch feuchtes Wetter gepaart mit Waldboden dazu, dürfts ne flutschige Angelegenheit werden mit den Moto...
Die Standfläche wird aus dem selben Material wie bei Skateboards sein.... ich bin einmal in ein nettes Häufchen eines netten Hündchens getreten, hab es nicht gemerkt und aufs Brettl vom Kollegen gestiegen.... +-. die Freude war groß und das Putzen machte besonders Spaß... not! +:(
Optisch gefallen mirdie einfach am besten, falls jemand mit denen schon Erfahrung sammeln konnte bezüglich: Dreck, Nässe & Haltbarkeit; würde ich mich freuen wenn mir jemand die Dinger trotz der bedenken empfehlen kann, ansonsten werden es wohl eher Truvativ mit wechsel Pins. Mit denen bin ich bisher am besten und längsten gefahren.
Jericho hat geschrieben:der Gedanke ein selbstgezimmertes 2000€-Unikat übern Feldweg zu jagen um`s untern Baum zu parken :shock:
Ich hab hier ein Radl für 4200€, das wurde mit Absicht durch sämtliche Drecklöcher die den Weg ansatzweise kreuzten, über Wurzeln & Geröll und über eigentlich unfahrbare Pisten Hänge hinab bewegt, meine Schmerzgrenze hat Augenhöhe :wink:
Angepeilt ist für das Projekt die 3000er Marke nicht zu tuschieren. Überschlage ich die bisherige Planung haut das gaaaanz knapp hin.... aber ich vermute jeder weiß wie so was laufen kann....

warum soll man sich etwas anschaffen, was zum fahren gebaut wurde, um es dann nur an zu gaffen?
Da würde mir das Herz viel mehr bluten, als wenn ich es irgendwann nach einer Abfahrt mit fettem Grinsen im Gesicht blöderweise gegen einen Baum setz. Sicherlich würde ich da auch erst mal die Fahnen auf Halbmast setzen, aber ich würde es nicht bereuen es benutzt zu haben wofür es geplant war.
Jericho hat geschrieben:verfügst Du über die "Macht"? ,;,.
z.B. die (Macht) Räder übern Boden schweben zu lassen?
12 Jahre Downhill, 6 Jahre BMX und 23 Jahre Mtb fahren (ich bin 28) vermitteln einem irgendwann wo die Grenzen des eigenen fahrerischen Könnens auf dem Rad sind :mrgreen: ich hab schon zu viel erlebt für meinen Geschmack um sie noch weiter Auszuloten... es zwickt schon hier und da...
Jericho hat geschrieben:Eine Federgabel macht noch keine Enduro.
solange die Gabel die groben Stöße eines Schotterwegs abfängt ist es alle male ausreichend für mein Projekt. Ich habe die Gabel aber noch nicht. Wie sie sich fährt werde ich hoffentlich bald raus finden.
Wollte zuerst eine vom Mofa nehmen aber die von Röder-Bikes kommt so fett daher, da konnte ich nicht widerstehen.
Jericho hat geschrieben:Da wären das Gewicht (schätze mal unter 25kg kommst Du kaum hin), die für`s kraftvolle Treten ungünstige Sitzposition, überhaupt dürfte die Balance suboptimal sein, deine Pedale setzen schon bei leichter Schräglage auf (von Kuhlen und Löchern im Boden ganz zu schweigen) und deine Reifen sehen auch nur geländemäßig aus
viel getreten wird eh nicht, wenn dann auf Pisten zum Cruisen, aber nicht im Wald, dafür kommt ja der Motor ran. Es wird ja auch ein E-Bike und kein Pudelleck :wink: ähnliche Reifen hatte ich früher mal auf einem Maxi gefahren, lies sich eigentlich gut manövrieren...
Jericho hat geschrieben:Aber wenn Du ernsthaft was willst um in Wald zu radeln, dann guck dich in der MTB-Welt um, ich wette da ist jedes 300,-€-MTB besser geeignet.
das ist kein Problem, Bikes hab ich genug da zum Strampeln -**. . Nur eben noch keinen Cruiser, kein E-Bike und nichts um Lasten ohne Schweiß Bergauf zu bringen. Hier schlag ich 3 Fliegen mit einer klappe 8)

Jericho hat geschrieben:und lebe lang und in Frieden +?., (falscher Film?)
Das ist Fledermausland!, hier gibt es keine falschen Filme Dude, alles 100% elektrisch. Gewichst wird aber noch mit der Hand. Selbstverständlich :mrgreen: :wink:
\\// .;.

Jericho

Re: Der Pfad des Waldschrat (E-Bike mit Royal-Rahmen fürs Grobe)

Beitragvon Jericho » 12.02.2016, 08:11

warum soll man sich etwas anschaffen, was zum fahren gebaut wurde, um es dann nur an zu gaffen?
Da würde mir das Herz viel mehr bluten, als wenn ich es irgendwann nach einer Abfahrt mit fettem Grinsen im Gesicht blöderweise gegen einen Baum setz. Sicherlich würde ich da auch erst mal die Fahnen auf Halbmast setzen, aber ich würde es nicht bereuen es benutzt zu haben wofür es geplant war.

ja dann....

..... doch ich höre mich schon sagen: "Erst jetzt, wo dein Ende naht, hast du die Dinge erkannt" -.;


Regards

Benutzeravatar
mike mim bike
Beiträge: 14
Registriert: 31.01.2016, 09:01
Wohnort: Franken

Re: Der Pfad des Waldschrat (E-Bike mit Royal-Rahmen fürs Grobe)

Beitragvon mike mim bike » 12.02.2016, 13:15

GLS steht wahrscheinlich auch auf der dunklen Seite des Lichts.... gestern Erfahren, das diese Woche der Motor und noch paar Teile gekommen sind. Ich war aber Arbeiten und der Fahrer konnte nicht zustellen, also hat er (wie immer) die Mitteilung in den falschen Briefkasten gesteckt... gestern hab ich dann die Mitteilungen bekommen.

Jetzt darf ich 32km ins nächste Depot eiern, nur um mein Paket selbst abzuholen.... und dann wieder 32km zurück eiern. GLS ist echt das letzte hier in der Region.

Gestern hab ich erfahren das nächste Woche schon die nächsten Teile angerauscht kommen.... auch wieder mit GLS... ich könnt aufplatzen wenn ich GLS schon höre... I'm not amused, i'm goa niä ämiusd!


Edit:
Sodala, der Motor ist nun auch da, die hintere Felge ebenso. Genauso der Cycle Analyst und ein Daumengasgriff. Mal schauen was ich mit dem Daumengas anstelle, ich steh so gar nicht auf Daumengas, die Anzeige davon brauch ich ja auch nicht(würde eh nicht funktionieren mit 72V). Der Vorteil vom Daumengas ist der, dass ich freie Wahl an Griffen hab. Mit den anderen Drehgas Halb- oder Vollgriffen wäre das wahrscheinlich nicht so einfach möglich...
Bild

Sobald nun auch die Federgabel da ist, order ich noch die Bremse (?) und dann kann ich endlich loslegen. Am Rahmen muss nämlich noch ein Adapter für die Bremssattelaufnahme gefertigt und angepappt werden.

Zunächst mach ich mich erst mal daran das Kabel des Motors irgendwie zu verstecken, am liebsten wäre es mir das Kabel im Rahmen zu verlegen... mal kucken.
Auf jeden Fall verschwindet das Kabel mindestens in einem Stahlflexschlauch. Am Ende sollen keine Züge oder Kabel ersichtlich sein, mal sehen wie weit mir das gelingt.
Zuerst wollte ich den Akku und den Controller hinter dem Tretlager anbringen, also einen Tank unten im Rahmen anbringen. Mittlerweile bin ich am überlegen ob es nicht allein Optisch schon besser ist, den Tank oben unter dem Oberrohr anzubringen. Dort wäre es auch wesentlich einfacher die restlichen Kabel und Züge zu verstecken.

Soviel e aktuellen Geschehnissen 8)

Jemand eine Idee für die Bremse? (Scheibenbremse mit Doppelkolben solltens sein, bis 200€ für V+H) Bild

Ein weiterer Countdown ist abgezählt :wink:
Zuletzt geändert von mike mim bike am 23.02.2016, 21:11, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
mike mim bike
Beiträge: 14
Registriert: 31.01.2016, 09:01
Wohnort: Franken

Re: Der Pfad des Waldschrat (E-Bike mit Royal-Rahmen fürs Grobe)

Beitragvon mike mim bike » 23.02.2016, 21:09

Serwas Bild

eine Woche ist seit dem letzten Update vergangen und es hat sich wieder was getan, nicht viel, aber ein Countdown zählt sich nun einmal in Schritten runter, so ist das halt. Schritt für Schritt kommt man dem Ziel näher. Ich komme Schritt für Schritt dem Start näher und bin wie die Apollo13, bereit durch zu starten um mein Projekt endlich richtig in Angriff nehmen zu können.

Was hat sich getan in der letzten Woche... die Federgabel ist eingetroffen!

Ein mächtiges Teil.... an nem Fahrrad... das wirkte schon massiv als ich sie mal zum Spaß aufgesteckt hatte... Massiv!

Das ist das gute Stück :mrgreen:
Bild -.;

So massiv wie sie aussieht ist sie auch, hab sie noch nicht auf die Waage gelegt, aber ich vermute um die 10kg kommen da an Schwungmasse hinzu...

....apropro
die Bremse sollte nächste Woche eintreffen, eventuell auch die vordere Felge sammt Nabe und Speichen und dann gehts endlich los! +?.,


Bei der Bremse hab ich mich nun für die Magura MT5 entschieden, vom Preis her ist die Klasse, von der Optik her auch und die Qualität ist bei Magura bisher immer spitze gewesen. Die Zee war mir am Ende einfach zu "avantgarde", den Wert zum Mehrpreis konnte ich für mich bei der Shimano einfach nicht feststellen. Bin die MT5 schon auf einem anderen DH Bike gefahren und da war ich schon zufrieden mit der Leistung auf 203er Scheiben. Die Zee konnte ich letzte Woche mal antesten und ich fand das Ansprechen einfach zu soft, auch die Habtik gefiel mir nicht.... einfach zu modern. So wurde es die MT5.



Sodala, das war es erst mal wieder mit Updates mehr ist leider noch nicht geschehen. Der März wird da etwas frequentierter ;) Ende März, kommt nct irgendwas dazwischen, sollte ich fertig werden mit dem Bike. Im Sommer soll geschrubbt werden! :mrgreen:

Benutzeravatar
mike mim bike
Beiträge: 14
Registriert: 31.01.2016, 09:01
Wohnort: Franken

Re: Der Pfad des Waldschrat (E-Bike mit Royal-Rahmen fürs Grobe)

Beitragvon mike mim bike » 31.03.2016, 01:12

AiAiAi! Da hab ich gesagt "der März wird frequentierter" und zack konnte ich mein versprechen nicht halten.

Nichts desto trotz ist einiges am und ums <bike herum geschehen!
Ich habe den Tank vorbereitet & den Kasten für den Controller vorbereitet. Adapter für die Bremssättel gefräst, eine Achse fürs Vorderrad gedreht, Löcher für die Züge gebohrt, den Rahmen fein geschliffen, die Lager eingepasst und geplant, geplant geplant.... Läuft.

Neu dazu gekommene Teile sind der Sattel, die Griffe, die Bremsen, der Controller und ein paar Kleinteile wie Schrauben, diverse Schaumstoffe zum entkoppeln von Akku und Controller etc. 8)
Bild


Der Controller wandert unten in den Rahmen, dort fühlt er sich wohl und passt rein wie das Männchen ins Weibchen. An dessen Kastenseiten fehlen noch Löcher für die Tretlagerbuchse, daher sind sie im Bild unterhalb des Bikes zu sehen. Der Tank besteht aus 3 verschweißten Flächen und einem abdichtenden Deckel der aufgeschraubt wird. am Rahmen ist bisher noch nichts geschweißt, das passiert dann, wenn ich den Akku habe. Dann kann ich den Tank auch genau an den Akku anpassen.
Ich habe es mal zur ersten Anprobe zusammengestellt

Bild

Zur Zeit sitze ich am Vorbau. Den Fräse ich mir aus einer Aluminiumplatte mit den Maßen 170x60x20. Wird schick! Außerdem baue ich gerade den rechten Brooksgriff zum Drehgriff um... SO_________EINE PROZEDUR.....
Dieses und Teile wie Achse und Bremssattelaufnahmen würde ich noch genauer zum Nachbau beschreiben falls gewünscht, ansonsten seht ihr sie in den kommenden Updates .;.

das war es erst einmal wieder, in nächster Zeit muss ich eh eine Pause am Bike einlegen da es Arbeitstechnisch nicht möglich ist weiter zu bauen. Ich hoffe aber das ich noch so viel wie möglich schaffe bis es so weit ist!

Ansonsten hoffe ich das ich mir bei den nächsten Schritten nicht wieder in die Hand/den Finger säge, feile, fräse, brenne den "ich habe keine Zeit zu bluten!" :wink:

reingehauen

Benutzeravatar
mike mim bike
Beiträge: 14
Registriert: 31.01.2016, 09:01
Wohnort: Franken

Re: Der Pfad des Waldschrat (E-Bike mit Royal-Rahmen fürs Grobe)

Beitragvon mike mim bike » 07.08.2016, 21:27

UIUIUIUIUIUIIII..... einige Zeit ist vergangen, einiges ist getan, viel wird noch geschehen!


Erst einmal ein Servus ins Forum, ich habe euch nicht vergessen! +?.;

Zurzeit bin ich so eingespannt ich komme Privat fast zu gar nichts mehr...
Aber immer wenn ich ein wenig Zeit hatte, habe ich am Bike weitergemacht und waren es nur 5Minuten um schnell etwas fürs nächste mal vorzubereiten oder abzuschließen. So bin ich die letzten Monate dahin gedümpelt und konnte dennoch einiges am Bike schaffen obwohl ich eigentlich überhaupt keine Zeit habe. Fertig war allerdings nichts. -.:

Dies ist kein Bastelgrab, dies ist eine Odyssee.


Ab und an bin ich vorbeigekommen um ein wenig im Forum zu lesen und um zu sehen wie andere Projekte rasend voranschreiten. Da ich pro Woche nur circa eine halbe Schweißnaht erledigen konnte geht es bei mir eher schleppend voran.

Endlich hatte ich einmal etwas mehr Zeit und siehe da, es geht auch bei mir am Bike wieder vorwärts, der Tank ist dran, das Controllergehäuse sitzt, die Bremssattelaufnahmen sitzen untrennbar am Rahmen, die Lampe hat ein Gehäuse, der innen liegende Gasgriff ist fertig, der Vorbau hält den Lenker alles Top. Bilder fehlen? Bilder kommen!

Eigentlich wollte ich längst fertig sein... eigentlich...!

wer kennt das nicht...?
,,;.


ein Bild gibt es vorab, man sieht dahingedümpel... mittlerweile hat der Rahmen sogar schon eine Patina bekommen von der ich mir nicht sicher bin ob sie nicht stellenweise bleiben soll am fertigen Bike.... ihr werdet sehen! -::,
Bild

Rovi
Beiträge: 514
Registriert: 15.02.2015, 10:52

Re: Der Pfad des Waldschrat (E-Bike mit Royal-Rahmen fürs Grobe)

Beitragvon Rovi » 08.08.2016, 15:14

Servus Mike,
ich finde es normal, das ein Bikeprojekt etwa 1 Jahr dauert ... zumindestens bei mir!
Und man findet in der Bauphase immer wieder neue Akzente, die doch noch ins Projekt passen könnten.
Ich kenne das nur zu gut ... vor allem mit den 5 Minuten, die dann doch wieder zu 20-30 Minuten werden!
Lass Dich nicht entmutigen!
Mach weiter, wird ein tolles E-Bike!
,;,.

Benutzeravatar
mike mim bike
Beiträge: 14
Registriert: 31.01.2016, 09:01
Wohnort: Franken

Re: Der Pfad des Waldschrat (E-Bike mit Royal-Rahmen fürs Grobe)

Beitragvon mike mim bike » 24.09.2016, 10:26

Servus mitanand :mrgreen:

Auf jeden Fall Rovi! Die die mein Projekt live miterleben machen sich auch schon lustig... so ist das halt. Was viele übersehen ist einfach, dass wenn nur kleine Schritte gemacht werden der Weg einfach länger dauert als wie wenn man riesen Schritte macht. Der Vorteil bei kleinen Schritten ist, dass man selbst die kleinsten Fehler rechtzeitig ausmerzen kann, man darf nur nie den Faden verlieren! .;.

Die Jahresgrenze der Bauphase am Bike naht und seit meinem letztem Post ist einige Zeit vergangen. Zu aller erst einmal sollte ich mein Versprechen einlösen!

Nun denn

Front
Bild

Totale
Bild

Draufsicht
Bild

es sei zu erwähnen das ich beim schießen der Bilder fast selbst abgeschossen hätte... geil!
...
.....
.........

Was gibt es da noch zu sagen?
.....?
Na, bevor ich euch jetzt mit nem Ständer vorm PC hocken lass... :wink:

Also den Tank musste ich "etwas" anpassen. Zuerst hatte ich geplant einfach drei Hälften + Deckel dafür zu verwenden. Es zeigte sich aber schnell das trotz identisch gespiegelt angefertigter seitlicher Hälften des Tanks kein symetrisches Bild erreicht werden konnte sobald die Hälften am Rahmen sitzen, daher wurde zuerst die rechte Seite am Rahmen verschweißt und dann die linke nur angeheftet. Diese habe ich danach an den gekanteten Stellen aufgeflext und so an die rechte Seite des Tanks angepasst. Als es symetrisch genug war, das Gas leer war, der Hammerstiel brach und die Wapuzange ausgeleiert war konnte ich auch endlich die linke Hälfte verschweißen. :mrgreen:

Anschließend flog das Oberrohr raus, ich merkte sofort das der Rahmen an Stabilität verlor! Als nächstes wurde der Boden des Tanks angeschweißt und in der nun fertigen "Tankwanne" Verstrebungen eingeschweißt. Diese geben dem Tank ultimative Stabilität. Mehr geht nicht. Ich weiß nicht wie M.Röder das Problem der Stabilität löst aber ich hoffe für seine Bikes, dass er es ähnlich macht, groß belasten darf man das Bike ohne diese Verstrebungen aus bei mir 2mmStahlblech nämlich nicht.... das hatte ich so nicht erwartet, immerhin verwende ich 1,5er Stahlblech für den Tank!(Ich muss erwähnen das ich aus dem Downhill Bereich komme und mir "leicht" extreme Belastungen am Rahmen naturgemäß vorschweben... auch wenn ich mit dem Bike nicht Downhill fahren werde soll es aber ganz einfach halten!) Das hält normalerweise :twisted:

Im nächsten Zug wurde der eigentliche Deckel angeschweißt. Dieser ist nun nur noch als Vordeckel gedacht, der eigentliche Deckel wird auf diesem zum Schluss befestigt. So lässt sich absolute Dichtheit erreichen.
In diesen Vordeckel kam die Öffnung für den Akku. Der Akku wird in den Tank ein geschäumt und nicht mehr wie ich anfangs geplant hatte mit Dämmmatten entkoppelt. Die Vorteile davon sind das die Form exakt zum Akku passt und das Material nicht nachgibt mit der Zeit. Seit einiger Zeit werden wertvolle Gegenstände zB in Kartons mit dieser Technik ein geschäumt, das Paket bleibt leicht und der Gegenstand sitzt so fest als wäre er verschraubt. Als ich das sah war klar das die Dämmmatten ausgedient hatten schon bevor sie zum Einsatz kommen. Das Material das ich dafür nehme ist ähnlich wie Bauschaum... Klebt nur nicht, ist flexibler im trockenen Zustand und verliert die Form nicht durch Druck. Mehr geht nicht.


Springen wir nun 3Monate 2Tage und 9Stunden zurück und steigen dafür in unsere Zeitmaschinen Scccchhhhhwwwazip :mrgreen:
Nachdem der Rahmen als allererstes die Bohrungen für die Kabelführungen erhielt (es sollen keine Kabel sichtbar sein) bereitete ich das Controller-Gehäuse vor. Ich hatte zwei möglichkeiten das Gehäuse zu befestigen. Ich entschied mich dafür auf Nr. sicher zu gehen und ausreichend Luft für den Controller und Kabel im Gehäuse zu lassen. Daher spitzt dieser etwas aus dem Rahmen links und rechts hervor, stört es mich am Ende auch noch werde ich diese Kanten am Rahmen anpassen sodass ein flüssiger Übergang zwischen Gehäuse und Rahmen entsteht. Der Deckel des Gehäuses ist noch nicht fertig, ich hab aber vor es genauso zu machen wie beim Tank.

So naja die Anbauteile sind soweit auch ready to rumble einzig der innenliegende Gasgriff macht Probleme... anfangs lief er sauber ohne zu verkanten, ich merkte aber wie es etwas "kratzte" beim Drehen.... so ganz vertraue ich dem Teil noch nicht.

Am Rahmen selbst fehlen noch Bohrungen für die Aufnahme des hinteren Bremssattels, ich halte euch auf dem laufenden +?.,

Wenn man das so ließt könnte man meinen es wären die Arbeitsschritte gewesen wie sie Absatzweise erledigt wurden!.... Nein. Das alles ist mal hiermalda passiert und meistens konnte ich nicht länger als ein zwei Handgriffe am Rahmen arbeiten. Angesichts dessen geht das ganze recht fix! :)

Danke an alle die mein Projekt bisher verfolgten, ich hoffe ihr habt Spaß beim lesen und findet eventuell sogar Inspiration .;.


Zurück zu „Motorisierte Cruiser“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste