Indian 1914 Replika und viele Fragen

Hier bist Du richtig, wenn Du Fragen oder auch Tipps rund um´s "Bike-Schrauben" hast.
Benutzeravatar
IPimpYourFahrrad
Beiträge: 6867
Registriert: 05.02.2012, 21:57
Wohnort: 52° 22´ N / 9° 43´ O
Kontaktdaten:

Re: Indian 1914 Replika und viele Fragen

Beitrag von IPimpYourFahrrad » 12.04.2019, 20:09

Wenn ist jetzt noch rund läuft ist es für das erste mal doch nicht schlecht! Auf welcher Seite des Rades soll das Kabel raus kommen? Mal sehen ob die dir Zug- und Druckspeichen (auch wenn es eigentliche keine Druckspeichen gibt) richtig gesetzt hast...
MFG dat IPimpYourFahrrad euer Dave!
Bicycle is Made http://www.youtube.com/watch?v=FaxRQh03BOw
Fischmob - Bonanzarad http://www.youtube.com/watch?v=XruGr031ua0
Eingang-Klapprad-Style: https://www.youtube.com/watch?v=whC12f-rMOQ

Zimbo
Beiträge: 19
Registriert: 11.11.2018, 09:34

Re: Indian 1914 Replika und viele Fragen

Beitrag von Zimbo » 13.04.2019, 09:22

IPimpYourFahrrad hat geschrieben:
12.04.2019, 20:09
Wenn ist jetzt noch rund läuft ist es für das erste mal doch nicht schlecht! Auf welcher Seite des Rades soll das Kabel raus kommen? Mal sehen ob die dir Zug- und Druckspeichen (auch wenn es eigentliche keine Druckspeichen gibt) richtig gesetzt hast...
Ne ich konnte leider nur anfangen zu spannen dann ging mir die Zeit aus. Ich habe zuerst einmal alle speichen eine Umdrehung angezogen alles weitere kommt heute, ganz in ruhe. Ich wollte das nicht mit Zeitdruck machen.

Die Laufrichtung ist auf dem Bild im Uhrzeigersinn das Kabel kommt dann also rechts raus.

Benutzeravatar
IPimpYourFahrrad
Beiträge: 6867
Registriert: 05.02.2012, 21:57
Wohnort: 52° 22´ N / 9° 43´ O
Kontaktdaten:

Re: Indian 1914 Replika und viele Fragen

Beitrag von IPimpYourFahrrad » 13.04.2019, 10:33

Zimbo hat geschrieben:
13.04.2019, 09:22
Die Laufrichtung ist auf dem Bild im Uhrzeigersinn das Kabel kommt dann also rechts raus.
Dann muss ich dir leider mitteilen das das es so eingespeicht hast als ob das Kabel links raus kommt/es gegen den Uhrzeigersinn dreht.
Zugspeiche sollten die mit dem Kopf innen zur Nabe sein und dann eben nach links zur Felge laufen, bei dir gehen sie nach rechts weg und sind somit Druckspeichen. Welche genauen Auswirkungen das hat wenn diese beim Anfahren nun entlastet werden und nicht die Inneren darüber kann man wohl lange diskutieren. Wichtig ist das die Speichen was taugen. Von meinen gebauten Rädern kenne ich keine Speichenbrüche. Aber sonst habe ich schon etliche gesehen egal ob Zug- oder Druckspeichen, wichtig ist das die Spannung stimmt und du beim Zentrieren das Rad seitlich abdrückst.
MFG dat IPimpYourFahrrad euer Dave!
Bicycle is Made http://www.youtube.com/watch?v=FaxRQh03BOw
Fischmob - Bonanzarad http://www.youtube.com/watch?v=XruGr031ua0
Eingang-Klapprad-Style: https://www.youtube.com/watch?v=whC12f-rMOQ

Zimbo
Beiträge: 19
Registriert: 11.11.2018, 09:34

Re: Indian 1914 Replika und viele Fragen

Beitrag von Zimbo » 13.04.2019, 11:17

IPimpYourFahrrad hat geschrieben:
13.04.2019, 10:33
Zimbo hat geschrieben:
13.04.2019, 09:22
Die Laufrichtung ist auf dem Bild im Uhrzeigersinn das Kabel kommt dann also rechts raus.
Dann muss ich dir leider mitteilen das das es so eingespeicht hast als ob das Kabel links raus kommt/es gegen den Uhrzeigersinn dreht.
Zugspeiche sollten die mit dem Kopf innen zur Nabe sein und dann eben nach links zur Felge laufen, bei dir gehen sie nach rechts weg und sind somit Druckspeichen. Welche genauen Auswirkungen das hat wenn diese beim Anfahren nun entlastet werden und nicht die Inneren darüber kann man wohl lange diskutieren. Wichtig ist das die Speichen was taugen. Von meinen gebauten Rädern kenne ich keine Speichenbrüche. Aber sonst habe ich schon etliche gesehen egal ob Zug- oder Druckspeichen, wichtig ist das die Spannung stimmt und du beim Zentrieren das Rad seitlich abdrückst.
Oh man jetzt fängts ja an Bunt zu werden ;;.

http://imgur.com/gallery/vP8HNTG

Ich habe mal markiert was ich glaube was die zugspeichen sein sollen. Also die Speichenköpfe von denen sollen innen liegen, ok.

Also sollten die einfach nur andersherum eingespeicht werden dann ist das ok ?

Wie drückt man die denn seitlich ab ohne sie zu beschädigen ? Nabe auf eine tesarolle legen und leichten druck auf den Felgenring geben ?

Vlt besorg ich mir in dem Zug nochmal ne vernünftige Grundierung und lackiere die neu, ich dachte schleifen und reinigen reicht mit 2 schichten lack....

Besten dank das du dir die Zeit nimmst IPimpYourFahrrad

Benutzeravatar
IPimpYourFahrrad
Beiträge: 6867
Registriert: 05.02.2012, 21:57
Wohnort: 52° 22´ N / 9° 43´ O
Kontaktdaten:

Re: Indian 1914 Replika und viele Fragen

Beitrag von IPimpYourFahrrad » 13.04.2019, 12:36

Zimbo hat geschrieben:
13.04.2019, 11:17

Oh man jetzt fängts ja an Bunt zu werden ;;.

http://imgur.com/gallery/vP8HNTG

Ich habe mal markiert was ich glaube was die zugspeichen sein sollen. Also die Speichenköpfe von denen sollen innen liegen, ok.

Also sollten die einfach nur andersherum eingespeicht werden dann ist das ok ?
ja genau, fang mit den Speichen an die du von Außen nach innen in den Flasch auf der Kabelseite steckst, die 1. Speiche kommt dann links neben das Ventiellochen.
Zimbo hat geschrieben:
13.04.2019, 11:17
Wie drückt man die denn seitlich ab ohne sie zu beschädigen ? Nabe auf eine tesarolle legen und leichten druck auf den Felgenring geben ?
Genau, Felge mit Achse/Achsmutter auf den Boden Gummi/Teppich/Stück Holz und dann die schon gespannte Felge nach unten drücken, ein Speichenkreuz weiter drehen und wiederholen. Das natürlich von beiden Seiten. Danach nochmal nachzentrieren.
Zimbo hat geschrieben:
13.04.2019, 11:17
Vlt besorg ich mir in dem Zug nochmal ne vernünftige Grundierung und lackiere die neu, ich dachte schleifen und reinigen reicht mit 2 schichten lack....
Ja, das würde sich anbieten. Bei Alu ist das Lackieren immer ein Problem, auch mit spezieller Grundierung hält das nicht gut. Bei deiner Felge könntest du auch das folieren probieren.
Zimbo hat geschrieben:
13.04.2019, 11:17
Besten dank das du dir die Zeit nimmst IPimpYourFahrrad
Gern geschehen!
MFG dat IPimpYourFahrrad euer Dave!
Bicycle is Made http://www.youtube.com/watch?v=FaxRQh03BOw
Fischmob - Bonanzarad http://www.youtube.com/watch?v=XruGr031ua0
Eingang-Klapprad-Style: https://www.youtube.com/watch?v=whC12f-rMOQ

Benutzeravatar
Highriser
Beiträge: 114
Registriert: 19.07.2018, 11:13

Re: Indian 1914 Replika und viele Fragen

Beitrag von Highriser » 16.04.2019, 11:55

Zimbo hat geschrieben: ↑13.04.2019, 11:17
Vlt besorg ich mir in dem Zug nochmal ne vernünftige Grundierung und lackiere die neu, ich dachte schleifen und reinigen reicht mit 2 schichten lack....

Hallo Zimbo, Alufelgen lackieren geht eigentlich ganz gut, wenn man einige Dinge beachtet.
1. Richtig schleifen: am besten mit Nassschleifpapier (z.b. 400er Körnung) mit einem Tropfen Spüli im Wasser, gründlich Schleifen bis die Oxidationschicht weg ist.
2. Entfetten mit Silikonentferner oder Nitroverdünnung.
3. Nachdem der Silikonentferner abgelüftet ist, sofort grundieren mit einem Primer der auch für Aluminium geeignet ist.
4. Mit 2 k Lack nach Anleitung lackieren.
Mit günstigen Baumarkt Produkten wird das nix richtiges. Besorge dir im Fachhandel das entsprechende Material dafür. Die Vorarbeiten sind extrem wichtig für das Endergebnis und Haltbarkeit.
Ich lackiere auch gerade eine Alufelge für den Red Baron, liegt schon grundiert im Keller und wartet auf den 2 k Lack.
MfG Highriser
Zwei mal abgeschnitten und immer noch zu kurz :roll:

Benutzeravatar
Highriser
Beiträge: 114
Registriert: 19.07.2018, 11:13

Re: Indian 1914 Replika und viele Fragen

Beitrag von Highriser » 16.04.2019, 12:13

20190416_105807-918x1632.jpg
20190416_105801-734x1305.jpg
Zwei mal abgeschnitten und immer noch zu kurz :roll:

Zimbo
Beiträge: 19
Registriert: 11.11.2018, 09:34

Re: Indian 1914 Replika und viele Fragen

Beitrag von Zimbo » 18.04.2019, 14:55

Highriser hat geschrieben:
16.04.2019, 11:55
Zimbo hat geschrieben: ↑13.04.2019, 11:17
Vlt besorg ich mir in dem Zug nochmal ne vernünftige Grundierung und lackiere die neu, ich dachte schleifen und reinigen reicht mit 2 schichten lack....

Hallo Zimbo, Alufelgen lackieren geht eigentlich ganz gut, wenn man einige Dinge beachtet.
1. Richtig schleifen: am besten mit Nassschleifpapier (z.b. 400er Körnung) mit einem Tropfen Spüli im Wasser, gründlich Schleifen bis die Oxidationschicht weg ist.
2. Entfetten mit Silikonentferner oder Nitroverdünnung.
3. Nachdem der Silikonentferner abgelüftet ist, sofort grundieren mit einem Primer der auch für Aluminium geeignet ist.
4. Mit 2 k Lack nach Anleitung lackieren.
Mit günstigen Baumarkt Produkten wird das nix richtiges. Besorge dir im Fachhandel das entsprechende Material dafür. Die Vorarbeiten sind extrem wichtig für das Endergebnis und Haltbarkeit.
Ich lackiere auch gerade eine Alufelge für den Red Baron, liegt schon grundiert im Keller und wartet auf den 2 k Lack.
MfG Highriser
Das nenn ich mal eine ausführliche Anleitung, vielen dank Highriser !
Leider hatte ich zu diesem Zeitpunkt das nächste Verbrechen schon begangen und die Bilder sprechen für sich.....im Winter werden die Dinger zum Pulver beschichten gegeben und bis dahin bleiben sie als mahnmal meiner Unfähigkeit am Rad.

Ich hoffe bei allen Göttern das die neue Einspeichung passt weil ich endlich voran kommen will. Wäre super wenn sich das einer nochmal angucken könnte.

http://imgur.com/a/7NeswAx

Antworten