Beachcruiser meets Lastenrad - Cruiser-Umgestaltung

Hier kannst Du die Community teilhaben lassen, während dein Cruiser-Projekt entsteht
Benutzeravatar
Hilmar
Beiträge: 77
Registriert: 26.12.2011, 17:26
Wohnort: Münster
Kontaktdaten:

Re: Beachcruiser meets Lastenrad - Cruiser-Umgestaltung

Beitrag von Hilmar » 18.01.2019, 22:19

woelfchen83 hat geschrieben:Hach, ich liebe solch bilderreichen Threads .::;
Dann mach Dir schonmal 'ne Tüte Popcorn auf.
.;.


20180607_135959.jpg
Für den zerfallenen Gepäckträger habe ich mir gedacht, dass ein wetterfestes Teak-Holz ideal sei. Ich bin allerdings im Netz nicht richtig fündig geworden auf der Suche nach 10 mm Massivholzplanken. Daher griff ich auf Teak-Sperrholz aus einem Bootsbauhandel zurück.

20180608_122116.jpg
Um eine Wetterfestigkeit möglichst wahrscheinlich zu machen, habe ich die Oberfläche mit Epoxidharz gestrichen und am nächsten Tag beigeschliffen. Dabei fiel mir auf, dass die geschliffene Fläche einen tollen Look hat. Nicht so speckig-glänzend, sondern fein matt.

20180608_132305.jpg
also habe ich erst einmal die äußeren Formen der Einzelteile erstellt, damit die Planken mit 2 Millimeter Spalt sauber passen.

20180608_142756.jpg
Hier sieht man die Abstütz-Leisten aus 2 mm Alublech, auf denen die Planken später verschraubt werden. Die Planken selber liegen daneben, und man erkennt dass ich sie auf der Rückseite mit schwarzem ABS-Kunststoff aufgedoppelt habe. Dazu wurden Kunststoff und Holz mit Epoxidharz spaltfrei verklebt.

20180608_143629.jpg
Die Trägerprofile konnte ich schon mal schwarz lackieren, ...

20180609_121230.jpg
... und die Planken haben noch insgesamt gut drei bis vier Aufträge Epoxi mit Zwischenschliff erhalten, damit ich mir sicher sein konnte dass nirgends unbemerkt durchgeschliffen wurde.

20180609_122925.jpg
Ich habe noch den Rest von dem damals verwendeten Rohr gefunden, mit dem der erste Gepäckträger gebaut wurde. Originaler geht's nicht, also habe ich daraus ein paar Abschnitte gefertigt, die die Ecken bilden sollen.

20180609_130124.jpg
Dafür werden zunächst zwei Rohr-Viertelkreise mit Sekundenkleber zusammengeklebt, so dass sich eine Stufenschäftung ergibt. Die Viertelecken besitzen noch Überlänge.

20180609_141318.jpg
Gemeinsam mit den Seitenwangen habe ich die seitliche Beschnittkontur angezeichnet und dann die Einzelteile zurechtgeschnitten.

20180609_144104.jpg
Und so sieht das Puzzle dann aus. Die Holzteile bekamen an der Oberfräse die passende Schäftung, damit sich hinterher alles sauber zusammenfügt.

20180609_144247.jpg
Vorher, nachher.
Zuletzt geändert von Hilmar am 18.01.2019, 22:38, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
woelfchen83
Moderator
Beiträge: 1663
Registriert: 05.03.2012, 06:54
Wohnort: Freiburg
Kontaktdaten:

Re: Beachcruiser meets Lastenrad - Cruiser-Umgestaltung

Beitrag von woelfchen83 » 18.01.2019, 22:32

+?.,
BildBildBildBild

Benutzeravatar
Hilmar
Beiträge: 77
Registriert: 26.12.2011, 17:26
Wohnort: Münster
Kontaktdaten:

Re: Beachcruiser meets Lastenrad - Cruiser-Umgestaltung

Beitrag von Hilmar » 18.01.2019, 22:39

+?., zurück!

Benutzeravatar
woelfchen83
Moderator
Beiträge: 1663
Registriert: 05.03.2012, 06:54
Wohnort: Freiburg
Kontaktdaten:

Re: Beachcruiser meets Lastenrad - Cruiser-Umgestaltung

Beitrag von woelfchen83 » 18.01.2019, 22:45

Der absolute Hammer, was du da für Detaillösungen ausgetüftelt hast.
BildBildBildBild

Benutzeravatar
Hilmar
Beiträge: 77
Registriert: 26.12.2011, 17:26
Wohnort: Münster
Kontaktdaten:

Re: Beachcruiser meets Lastenrad - Cruiser-Umgestaltung

Beitrag von Hilmar » 18.01.2019, 22:53

20180609_145117.jpg
Jetzt geht's an die Befestigung des Rahmens am Metallgestell. Das Prinzip und damit auch die Bohrlöcher wollte ich übernehmen. Also Positionen anzeichnen...

20180609_152855.jpg
...und bohren.

20180609_154923.jpg
Damit in den Stirnflächen der Bohrungen keine Feuchtigkeit eindringen kann, habe ich mir die Mühe gemacht, erneut mehrere Epoxi-Zwischenschliff-Orgien zu feiern.

20180613_144324.jpg
Irgendwann war ich dann endlich zufrieden, und die Endmontage konnte beginnen. Ich habe mir hübsche kleine Schrauben besorgt und sie mit Pattex Extreme eingedreht. Das wird sich von selber definitiv nicht lösen.

20180613_155827.jpg
Diesmal habe ich die Halteplättchen nicht aus Alu gedreht, sondern aus schwarzem PVC. Das Alu war mit der Zeit unschön oxidiert, und da dürfte der Kunststoff im Vergleich sogar langlebiger sein.

20180611_173532.jpg
Jetzt kommen die Bodenplanken mit hübschen Schräubchen an die Alu-Trägerprofile, ...

20180613_162727.jpg
...und die Seitenwangen auf den Rahmen.

20180613_163337.jpg
Schon gar nicht schlecht!

20180613_163358.jpg
Doch, ja. So kann ich's erst einmal lassen.

20190115_130413.jpg
Ganz zum Schluss (dieses Foto ist viel später entstanden - SPOILER! - Da ist das Rad schon fertig) kam noch ein Kantenschutzprofil hinzu.

20190115_130624.jpg
Spitzenmäßig! Was das ausmacht!! Jetzt muss ich auch keine Sorge mehr haben dass mir der Regen die Stirnflächen aufweicht und eindringt.

Benutzeravatar
Hilmar
Beiträge: 77
Registriert: 26.12.2011, 17:26
Wohnort: Münster
Kontaktdaten:

Re: Beachcruiser meets Lastenrad - Cruiser-Umgestaltung

Beitrag von Hilmar » 18.01.2019, 23:10

20180601_093847.jpg
Der Rahmen hat wirklich Einiges an Patina bekommen... Risse im Lack, tiefe Macken im GFK-Tank, Rost dort wo er Boden fand. Oha.

20180621_131320.jpg
Hilft ja nix, da muss ich durch. Alles abmontieren, ...

20180626_172001.jpg
...auch das Tretla... auWEIA der Regen kommt aber auch ÜBERALL hin!

20180626_173934.jpg
Tief durchatmen, denn was jetzt kommt, ist der Großteil der Arbeit. dagegen war der Gepäckträger nur zum Warmlaufen. Schön ablacken steht auf dem Programm.

20180626_185554.jpg
Merken: die Powerfeile ist Dein Freund.

20180627_133358.jpg
Der Lack muss nur am Metall runter, damit dem Rost der Garaus gemacht wird. Bei den Kunststoffbauteilen des Tanks kann die mechanisch super belastbare 2K-PUR-Farbe dran bleiben. Aber alle feinen Risse die ich finde, die müssen wie bei der Kariesbehandlung so tief ausgeflext werden wie nötig.

20180627_131801.jpg
2K-Glasfaserspachtel ist auch Dein Freund. Ein verblüffend grüner Freund, wie ich nach Öffnen der frisch gekauften Dose feststellte. Die haben wohl die Rezeptur verfeinert, denn früher war die Farbe eher wie gammelige Leberwurst, jetzt mehr wie das gehende Ampelmännchen.

20180627_155718.jpg
Man sieht schön wo gespachtelt wurde. Hier...

20180627_155725.jpg
...und hier...

20180627_161653.jpg
...und hier auch. Das Verschleifen ist danach reine Fleißarbeit, weil Glasfaserspachtel fast so hart ist wie das Leben. Naja, fast.

20180627_161602.jpg
Das sind fummelige Stellen wenn man den Mist von Hand abtragen will. Dieses Mal wollte ich ohne Hilfe eines Sandstrahlbetriebes klar kommen, zumal die mir den GFK-Tank vermutlich weg geblasen hätten.

Benutzeravatar
Hilmar
Beiträge: 77
Registriert: 26.12.2011, 17:26
Wohnort: Münster
Kontaktdaten:

Re: Beachcruiser meets Lastenrad - Cruiser-Umgestaltung

Beitrag von Hilmar » 18.01.2019, 23:24

20180627_161620.jpg
Hier auch: Gefummel. Eine kleine Raspel hilft da gut weiter. Für alle Öffnungen habe ich gleich Stopfen gedreht, damit später beim Lacken nichts rein kommt.

20180627_170605.jpg
Positiver Nebeneffekt: beim Entfernen des Lackes tauchte die originale Rahmennummer wieder auf. Unter dem Tretlager. Die habe ich mit Schlagbuchstaben an der Oberseite der Kettenstrebe erneut eingebracht, damit man sie leichter ablesen kann. Es ist sicherlich nicht schädlich, sein Rad bei der Pozilei zu registrieren. Hier in Münster ist Radklau an der Tagesordnung, weshalb man das Thema Fahrradschloss nicht unterschätzen kann, nur so nebenbei gesagt.

20180627_171210.jpg
Das ist ein schöner Moment. Die Drecksarbeit ist erledigt, und der Farbauftrag kann endlich beginnen.

20180627_171456.jpg
Lackiert wird wieder mit 2K PUR-Lack von Hesse (Lignal), RAL 9005 tiefschwarz seidenmatt.

20180627_174313.jpg
Sieht gut aus, aber ich würde lügen wenn ich behauptete, das wäre es schon.

20180628_081637.jpg
So richtig gut wird's erst wenn man sich die Oberfläche nochmals vornimmt und komplett anschleift. Dabei auftauchende Mikroporen oder gar Lacknasen (na, wer macht denn sowas?!) werden dabei wo nötig mit 120er, dann 240er und später mit 400er versäubert.
2K-Lack hat im Gegensatz zu einkomponentiger Sprühdosenfarbe den gewaltigen Vorteil, dass er eine gewisse Schichtstärke als ausgehärteter Kunststoff aufbaut. Und ganz toll: 2K-Lack löst sich beim erneuten Überlackieren nicht wieder an, womit sogar Durchschliff-Stellen wirklich abgedeckt werden. Bei 1K-Lacken hingegen verfolgen einen solche Schadstellen bis zur letzten Schicht, das kriegt man nur sehr schlecht perfekt hin.
Zuletzt geändert von Hilmar am 18.01.2019, 23:48, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Hilmar
Beiträge: 77
Registriert: 26.12.2011, 17:26
Wohnort: Münster
Kontaktdaten:

Re: Beachcruiser meets Lastenrad - Cruiser-Umgestaltung

Beitrag von Hilmar » 18.01.2019, 23:42

20180628_180507.jpg
Ja, OK, jetzt komme ich der Sache näher.

20190111_143208.jpg
Ein paar Kleinteile gibt's noch zu verarzten, zum Beispiel die B&M Frontleuchte.


20190111_141627.jpg
Eine Spinne hat sich darin tatsächlich einen Kokon gebaut. Vielleicht nur um sich zu verwandeln? In was? Einen Schmetterling?! Zur Nahrungsbeschaffung kann das Netz wohl kaum gedient haben.

20190111_141733.jpg
Wie Nachforschungen ergaben, fand sich die mumifizierte Leiche der Spinne weiter drinnen. Wir sehen wieder: bei der erfolgreichen Wohnungssuche zählen LAGE, LAGE, LAGE!!!


So, genug für heute.
Später mehr.

Gruß
Hilmar.

Antworten