Elektronik, Beleuchtung, bla bla

Egal ob Benzin- oder E-Antrieb, motorisierte Cruiser und andere Bikes bitte in diese Rubrik!
Shred
Beiträge: 89
Registriert: 28.10.2020, 22:27
Wohnort: Duisburg

Elektronik, Beleuchtung, bla bla

Beitrag von Shred »

Salve,
ich habe eine Frage und möchte mich gezielt an die Technikbegeisterten (vielleicht sogar Elektrotechniker :)) hier im Forum wenden. Wer also ebenso wenig Ahnung von Strom hat wie ich darf das Thema getrost ignorieren +-+.
Es geht im allgemeinen um die Beleuchtung an meinem TSDZ2 Motor. Da der Motor nur sehr wenig Spannung/Leistung zur Verfügung stellt suche ich nach einer Lösung um die Beleuchtung direkt an den Akku anzuschließen. Ich habe mich bereits im www schlau gemacht (versucht!) und eine gewisse Vorstellung, aber bin mir total unsicher und benötige nun den Rat eines befähigten Menschen. Am besten jemanden, der mich an die Hand nimmt und mir mit väterlicher Weisheit sagt: das, das, das.... so, so und so und nach vollendeter Arbeit noch über die (nicht vorhandenen) Haare streichelt und mir mit vollem Stolz sagt dass ich das gut gemacht habe +?.;
Aber ein einfaches „Mach das so:...!“ würde mir auch vollkommen reichen.

Was ich haben will:
- Bates Motorradscheinwerfer H4 (nur Abblendlicht wird geschaltet)
- H4 LED Birne 12V/15W (lt. chin. Hersteller)
- 2x Bates Motorradrücklichter je 12V (Leistung unbekannt/nur Rücklicht wird geschaltet)
- alle drei Lampen sollen über das VLCD5 Display schaltbar sein.

Was ich habe:
- viel Platz für Technik (Tankattrappe)
- einen 48V Akku (operiert zw. 39V=leer und 54V=voll lt. Lieferant) mit 20A Dauerentladestrom und 30A/5sek
- originale, schaltbare Zuleitung vom Motor/Display zu zwei Lichtquellen

Was ich mir vorstelle: (verbessert mich ruhig!)
- einen Y Adapter, der den Strom direkt vom Akku abgreift
- ein Relais, zwischen originaler 6V Beleuchtungsleitung und dem LED Treiber, damit der Strom nur fließt, wenn das Licht über das Display eingeschaltet wird
- einen LED-Treiber der die Eingangsspannung ~48V/DC in 12V/DC wandelt

Ich habe auch eine Skizze angefertigt, die unter Elektrikern/Elekronikern/Technikern wahrscheinlich für Gelächter sorgen wird. Hoffentlich kann sie zu eurer Belustigung beitragen :)



Für Lösungen, Vorschläge, Kopfschütteln und endlosen Hohn bin ich natürlich offen. Jedem, der so weit gelesen hat gebührt ein herzliches Dankeschön!!!

LG, der Dennis
Dateianhänge
D8D3CD09-C71E-44B4-B5ED-CC31630B0E12.jpeg
PedalKlaus
Beiträge: 287
Registriert: 08.03.2019, 18:16
Wohnort: S-H, bei Kiel

Re: Elektronik, Beleuchtung, bla bla

Beitrag von PedalKlaus »

Moin Dennis,
deine Gedanken gehen schon in die richtige Richtung.
Problem könnte sein, einen passenden Festspannungsregler mit einer Eingangsspannung von 54V zu finden.
Deshalb habe ich einen Vorwiderstand mit eingezeichnet.
Dein Licht verbraucht ca. 25W, macht bei 12V etwas über 2A.
Habe eben nur Festspannungsregler mit max. 40V Eingangsspannung gefunden.
Ein zusätzlicher 12V-Akku lässt sich nicht einbauen?
Das würde das ganze vereinfachen, der Akku müsste nur entsprechend groß sein.
Müssen die 15W unbedingt vorne sein?
Ich würde vorne eine 5W-Led und hinten 2 1W-Led´s einbauen.
Kenne leider dein Bastelgeschick und deine Werkzeuge nicht.
20210107_180959.jpg
Gruß Klaus
PedalKlaus
Beiträge: 287
Registriert: 08.03.2019, 18:16
Wohnort: S-H, bei Kiel

Re: Elektronik, Beleuchtung, bla bla

Beitrag von PedalKlaus »

Noch eine Skizze mit zusätzlichen 12V-Akku.
Dateianhänge
20210107_185444.jpg
Shred
Beiträge: 89
Registriert: 28.10.2020, 22:27
Wohnort: Duisburg

Re: Elektronik, Beleuchtung, bla bla

Beitrag von Shred »

Vielen vielen Dank für die schnelle Hilfe!

Also bei dem Leuchtmittel bin ich überhaupt nicht festgefahren. Ich habe, der Einfachheithalber nach H4 Sockeln gesucht weil das Batesgehäuse halt diese Aufnahme hat. Da habe ich leider nur 15W+ Leuchtmittel gefunden. Dafür wäre der Reflektor halt ausgelegt. Generell fände ich weniger Leistung natürlich super. Wahrscheinlich würde ich mit meinen handwerklichen Fähigkeiten auch einen anderen Sockel montieren können. In die Richtung hab ich noch nicht recherchiert. Das muss ich wohl nachholen.
Bei den Bates Rücklichtern weiß ich noch gar nichts über die Leuchtmittel (Sockel/Leistung), nur dass die für 12V ausgelegt sind.
Einen zweiten Akku möchte ich vermeiden weil ich ein unglaublich fauler Shredder bin und der wahrscheinlich pausenlos ungeladen wäre :)
Mit meinem Bastelgeschick bin ich im Allgemeinen sehr zufrieden, Basic-Werkzeuge sind auch vorhanden in fast allen Disziplinen des Handwerks. Gerade aber alles was mit Strom zu tun hat fehlt mir etwas das Verständnis.
„Kann ich nicht anfassen, kann ich nicht beGreifen“
0,14qm Litzen verlöten... kann ich, begreifen wieso ich das mache... oft leider nicht :)
Als Feuerwehrmann muss man von vielen Dingen Basicwissen haben, aber von nix so wirklich die Ahnung haben. Jeder spezialisiert sich in ein paar Bereichen.... Strom ist nicht mein Spezialgebiet ;;.

Den Begriff „Festspannungsregler“ kenne ich jetzt nicht, der Wortsinn würde jetzt einen LED Treiber beschreiben. Meinen wir das Gleiche? https://www.amazon.de/Abw%C3%A4rtswandl ... B07MPXPYTN
Dieses Modell regelt nur auf 5V bei 3A= 15W, aber das würde ja in dem Fall mit den LED die du vorgeschlagen hast trotzdem locker reichen...

Ich hab gehofft, dass das wochenlange recherchieren ein Ende hat... jetzt glaube ich, dass ich niemals mit dem Basman richtig loslegen werde :(
Shred
Beiträge: 89
Registriert: 28.10.2020, 22:27
Wohnort: Duisburg

Re: Elektronik, Beleuchtung, bla bla

Beitrag von Shred »

Ui, ich habe gerade eine H4 LED auf 48V/6W getaktet gefunden... das würde ja bedeuten, dass der Akku nur 0,125A liefern muss. Oder hab ich da jetzt einen Denkfehler?
PedalKlaus
Beiträge: 287
Registriert: 08.03.2019, 18:16
Wohnort: S-H, bei Kiel

Re: Elektronik, Beleuchtung, bla bla

Beitrag von PedalKlaus »

Moin Dennis,
dein "Abwärtsregler" ist ein Festspannugsregler, den kannst du aber gleich in die Tonne werfen.
Am Ausgang nur 5V und max. 1A, damit wird deine 15W-Lampe event. nur eben glimmen.
Suche mal nach Superhelle LED-Birnen mit E-10-Gewinde für 6 oder 12V.
E-10-Fassungen und Birnen findest du auch bei Am....., und wenn du schon dabei bist kannst du auch nach Festspannungsregler suchen.
In der Schrauber-Ecke findest du 2 oder 3 Lampen die ich umgebaut habe.
Das Ohmsche Gesetz sagt: Strom x Spannung = Watt, oder umgestellt : Watt : Spannung = Strom.
Macht bei deiner Frontlampe schon 15W : 12V = 1,25A.
Hoffe das hilft dir ein bischen weiter.
Shred
Beiträge: 89
Registriert: 28.10.2020, 22:27
Wohnort: Duisburg

Re: Elektronik, Beleuchtung, bla bla

Beitrag von Shred »

Ich glaube unsere letzten Postings hatten sich etwas überschnitten :)
Dieser Step-down Controller hatte zwar nur 5V Ausgang, bezog sich aber auf die von dir angesprochenen schwächeren LEDs. Den gleichen Controller gibt es auch für 12V DC out.
Ich glaube aber, das Thema so wie ich es angefacht habe hat sich eh erledigt. Durch deinen Input hatte ich grad eine andere Idee und muss mir das mal zeichnerisch näher angucken.
Deine Lampenbauten hab ich eh schonmal im Forum gesucht, aber nix gefunden. Ich schaue aber gleich nochmal. Jetzt gibt es erstmal was zu beißen :)
Shred
Beiträge: 89
Registriert: 28.10.2020, 22:27
Wohnort: Duisburg

Re: Elektronik, Beleuchtung, bla bla

Beitrag von Shred »

Wie stehst du zu dieser Ausführung?
Die H4 LED, welche ich gefunden habe operiert von 8-48V. Wenn der Akku voll ist kommt halt 54V an, siehst du da ein Problem?
Dateianhänge
6601D676-7AB5-4FAE-A4FF-FB2EA6BA92A6.jpeg
PedalKlaus
Beiträge: 287
Registriert: 08.03.2019, 18:16
Wohnort: S-H, bei Kiel

Re: Elektronik, Beleuchtung, bla bla

Beitrag von PedalKlaus »

Moin Dennis,
48V-Birnen vereinfachen das ganze natürlich.
Für deine Rücklichter wirst du dann passende Birnen suchen müssen oder halt umbauen.
Im Auto.- oder Motorradbereich werden normalerweise Birnen mit Bajonett-Halterung verwendet.
Viel Spaß beim basteln.
Gruß Klaus
Shred
Beiträge: 89
Registriert: 28.10.2020, 22:27
Wohnort: Duisburg

Re: Elektronik, Beleuchtung, bla bla

Beitrag von Shred »

Vielen Dank für alles, Klaus.
Ich habe mich auch nochmal etwas mit dem Thema beschäftigt und habe wohl (in der Theorie) eine Lösung gefunden:
48V Akku (39-54,6V), 0,5A Sicherung, schaltbares 6V Relais (über Display), Step-Down Converter auf 36V, H4 36V 6W LED + 2x E10 36V 1W LED =
8W/36V = 0,22A. Da wird dann auch der Akku geschont.
Die 48V Leuchtmittel die ich im Sinn hatte würden nur mit einem Buck-Boost Controller funktionieren.
Wenn das alles klappt wie ich mir das vorstelle, kommt das dann mit Bildern in die Schrauberecke!
Antworten