Woom Bikes

Klappräder, Fixi´s, Klassiker, MTB´s, BMX, Rennräder und alles was nicht direkt etwas mit Cruiser zu tun hat
Benutzeravatar
Happy13
Beiträge: 184
Registriert: 16.01.2015, 11:19
Wohnort: Büddenstedt

Woom Bikes

Beitrag von Happy13 »

Hier mal die Zweiräder meiner Kids...
Sind zwar leider keine Cruiser oder Chopper...aber ich kann die nur empfehlen.
Bei meiner Tochter(jetzt4) brauchten wir keine stützräder.
Sie hatte zum 3 Geburtstag auch so ein Kindercruiser bekommen mit stützrädern(gleich abgebaut) aber damit ist sie leider nicht klargekommen und hatte zum schluss garkeine lust mehr auf fahrrad fahren...
Nach einem 3/4Jahr hat sie sich mal bei Freunden auf so ein Fahrrad gesetzt und ist einfach losgefahren als ob sie nie was anderes gemacht hätte...also...Cruiser leider verkauft und ein Woom gekauft...
Jetzt fährt sie liebend gerne Fahrrad.
Mein kleiner Sohn (2Jahre) geht mit dem Laufrad voll ab und rollt ewig weit mit füße hoch und so. Er will auch umbedingt fahrrad fahren...aber dafür ist er leider noch zu klein...
Zum 3 Geburtstag bekommt er eins :wink:
20180716_151140.jpg
Benutzeravatar
woelfchen83
Moderator
Beiträge: 1947
Registriert: 05.03.2012, 06:54
Wohnort: Freiburg
Kontaktdaten:

Re: Woom Bikes

Beitrag von woelfchen83 »

War der Cruiser vorher denn einer mit "hohem" Oberrohr? Ich denke, das gibt schon Sicherheit, wenn man einfach nach links oder rechts absteigen kann bzw. einem nicht gleich das Oberrohr zwischen den Beinen hängt.
BildBildBildBild
Benutzeravatar
Jeff
Administrator
Beiträge: 10037
Registriert: 24.01.2006, 20:37
Wohnort: nahe Braunschweig
Kontaktdaten:

Re: Woom Bikes

Beitrag von Jeff »

coole Bikes, sehen qualitativ gut aus 8) Muss ja nicht immer ein Cruiser sein :roll:
Bild Bild
Benutzeravatar
Happy13
Beiträge: 184
Registriert: 16.01.2015, 11:19
Wohnort: Büddenstedt

Re: Woom Bikes

Beitrag von Happy13 »

@woelfchen83, nein war ein Mädchen cruiser. Aber irgendwie hat das von der sitzposition nicht wirklich gepasst und das neue was sogar größer ist, ist deutlich leichter...

@Jeff, jepp fürn anfang denk ich das auch...erstmal sicher fahren lernen und dann darf Papa Bikes für die Kids bastel +?.,
Benutzeravatar
6|_oo7
Beiträge: 1274
Registriert: 05.05.2010, 12:05
Wohnort: Mandelbachtal
Kontaktdaten:

Re: Woom Bikes

Beitrag von 6|_oo7 »

Es gibt mittlerweile viele qualitativ hohe Kinderfahrräder. Woom, Islabike, Frog, Kania, Early Rider usw. Wir standen auch vor der Entscheidung, aber unser Größter wollte ein rotes Rad mit Flammen +?.,
Daher gab's ein Electra MiniRod :...,
Nach anfänglichen Problemen mit der Sattelhöhe, die ich durch umdrehen vom Kloben in den Griff bekam, ging er ab wie ne Rakete. Und Dank vorherigem Laufrad direkt ohne Stützräder.
Nur das nächste Rad wird dann eher n MTB oder sowas, da liebäugelt er schon damit.
Lieber mit ner Dame auf'm Fahrrad als mit nem Damenfahrrad
BildBild
Benutzeravatar
clavis
Beiträge: 881
Registriert: 16.09.2012, 12:20

Re: Woom Bikes

Beitrag von clavis »

Man kann auch ein Woom-Bike pimpen. Und an den Bremsen haben sie es auch echt nötig, wenn man bergig lebt.

Mit den Original-Bremsgriffen ist der Kleine bergab nicht zum Stehen gekommen, weil die Plastikgriffe einfach zuviel Energie schlucken.

Den Lenker habe ich geändert, weil mir schleierhaft war warum ausgerechnet Kinder-Bandscheiben die Schläge des Sattels in dieser extrem aufrechten Sitzposition so gut aushalten sollten. Also musste auch der BMX-Style Lenker weichen.

Bei den besonders leichten Reifen haben sie auch nicht zu Ende gedacht... die 16" Laufräderchen bauen doch eh schon keine Fliehkraft auf, weshalb die Kleinen ja generell immer etwas rumeiern. Wenn man dann auch noch kein solides Gewicht als Reifen hat, gerät die Fuhre noch schneller aus der Kontrolle, so bei meinem Sohn geschehen - mit blutigen Folgen. Also mussten dicke Pellen drauf. Ansonsten die Räder aber top! Habe jetzt auch das 4 gekauft, allerdings müssen auch da wieder Dinge gemacht werden... Bremsen, Lenker und Schaltung.
Dateianhänge
Woom34.jpg
Woom33.jpg
Woom32.jpg
Woom31.jpg

Du weißt, dass Du es geschafft hast, wenn Du die eigenen Räder schrauben lässt und die Räder zum Verschenken selber schraubst.
Benutzeravatar
IPimpYourFahrrad
Beiträge: 7534
Registriert: 05.02.2012, 21:57
Wohnort: 52° 22´ N / 9° 43´ O

Re: Woom Bikes

Beitrag von IPimpYourFahrrad »

Meinst du nicht das du es mit den Bremsen etwas übertrieben hast :wink: Aber ja ich weis was du mit den Plastikhebeln meinst und warum du was dagegen hast.
MFG dat IPimpYourFahrrad euer Dave!
Bicycle is Made http://www.youtube.com/watch?v=FaxRQh03BOw
Fischmob - Bonanzarad http://www.youtube.com/watch?v=XruGr031ua0
Eingang-Klapprad-Style: https://www.youtube.com/watch?v=whC12f-rMOQ
Benutzeravatar
clavis
Beiträge: 881
Registriert: 16.09.2012, 12:20

Re: Woom Bikes

Beitrag von clavis »

Meinst Du die Bremsen insgesamt oder nur die Hebel?

Insgesamt: Ja! Aber wir fahren halt auch mal bei Regen in die KiTa und da sind die Rot-Schwarzen Kool Stop unschlagbar. Aber okay, die Alivio V-Brakes waren eine rein ästhetische Entscheidung, weil die Woombremsen so unfassbar billig aussehen. In der Funktion glaub aber kein Unterschied spürbar. Ich habe später erst entdeckt, dass es von Promax auch weiße V-Brakes gibt und die kommen dann an das neue Woom 4.

Nur die Hebel: Auf keinen Fall. Diese Hebel sind in jeder Beziehung Kindgerechter als die Plastik-Sch*** von Woom. Ich verstehe die Aktion von denen gar nicht. Die Räder sind ansonsten ja echt gut durchdacht, aber bei den Bremshebeln entwickeln sie was eigenes, was dann schlechter ist funktioniert als so ein Billig-Shimano-Standard-Bauteil, welches sicher auch noch billiger zu beschaffen ist, als deren matschige Eigenentwicklung. Dito übrigens beim Lenker und bei den extraleichten Reifen > Beides auch nicht Kindgerecht.

- Der Woomhebel ist kürzer > weniger Hebelwirkung > weniger Bremskraft
- Der Woomhebel ist aus nachgiebigem Kunststoff > die Mechanik an sich schluckt sehr viel Kraft
- Der Woomhebel liegt so nah am Lenker, dass man kaum noch genug Weg für den Seileinzug hat > Bremse wird nie "richtig" gezogen

- der Shimanohebel ist länger > mehr Hebelwirkung > mehr Bremskraft
- der Shimanohebel ist aus Alu und präzise gefertigt > überträgt mehr von der wenigen Kinderkraft
- der Shimanohebel liegt mit einem einzigen biliigen Trick genauso nah am Lenker wie der Woomhebel: Ich habe nur die Feder hinter Hebelverstellschraube halbiert und die Schraube wieder rein gedreht und das wars.

Last but not least sagt mein Sohn vorgestern nach der ersten Abfahrt: "Papa! Ich will meine alten Bremsen wieder haben!" :mrgreen:

Du weißt, dass Du es geschafft hast, wenn Du die eigenen Räder schrauben lässt und die Räder zum Verschenken selber schraubst.
Benutzeravatar
clavis
Beiträge: 881
Registriert: 16.09.2012, 12:20

Re: Woom Bikes

Beitrag von clavis »

*Doppelpost*

Du weißt, dass Du es geschafft hast, wenn Du die eigenen Räder schrauben lässt und die Räder zum Verschenken selber schraubst.
Benutzeravatar
IPimpYourFahrrad
Beiträge: 7534
Registriert: 05.02.2012, 21:57
Wohnort: 52° 22´ N / 9° 43´ O

Re: Woom Bikes

Beitrag von IPimpYourFahrrad »

Ja Plastik ist aus mehrfacher Sicht nicht gut! Die größte Angst die die Hersteller bei zu starken Bremsen an einem Kinderrad haben, ist das Kinder diese zu stark betätigen und sie dann über den Lenker gehen.
Das mit der Hebelwirkung ist so eine Sache, die meiste Kraft bringen wir mit Zeige- und Mittelfinger auf, die liegen aber am nähesten an dem Drehpunkt. Um so weiter außen man greift um so mehr Kraft könnten wir also aufbringen. Längere Hebel bringen also nicht immer was.
Alivio: Gegen die Qualität sage ich ja gar nichts, die ist vollkommen ausreichend, ich finde es sieht nur komisch aus an dem kleinen Rad.
KoolStop: Ja, mein Bekanter meckerte auch mal das sein 90er Jahre MTB mit schlecht eingestellten Cantis nicht gut Bremst. Ne Stunde nach der Montage der KoolStop ging er dann trotz Warnung: "Das bremst jetzt richtig!" über den Lenker!
Will nur sagen manchmal ist weniger besser!
MFG dat IPimpYourFahrrad euer Dave!
Bicycle is Made http://www.youtube.com/watch?v=FaxRQh03BOw
Fischmob - Bonanzarad http://www.youtube.com/watch?v=XruGr031ua0
Eingang-Klapprad-Style: https://www.youtube.com/watch?v=whC12f-rMOQ
Benutzeravatar
clavis
Beiträge: 881
Registriert: 16.09.2012, 12:20

Re: Woom Bikes

Beitrag von clavis »

Wie sollen Kinder mit ihren eingeschränkten Kräften bei der Bremse übern Lenker gehen? Halte ich für sehr unwahrscheinlich. Mit dem Rad sind viele, auch kräftigere Kinder gefahren, für alle war das gut dosierbar. Das ist wahrscheinlich auch das A und O, die Dosierbarkeit der Kool Stop ist für Kinderhände super, kein Vergleich zu Erwachsenen. Das Kindergame ist nicht vergleichbar mit der Erwachsenenwelt. In Sachen Rahmengeometrie hat Woom das auch sehr gut verstanden, bei den Bremsen leider nicht.

Die V-Brakes sind auf jeden Fall zu groß, aber die originalen waren auch nicht kleiner. Aber frag mich mal, warum ich damals nicht auf die Idee kam kleinere zu nehmen... Manchmal bin ich halt auch soooo doof!


Das hier ist doch ein Widerspruch in sich:
"die meiste Kraft bringen wir mit Zeige- und Mittelfinger auf, die liegen aber am nähesten an dem Drehpunkt. Um so weiter außen man greift um so mehr Kraft könnten wir also aufbringen. Längere Hebel bringen also nicht immer was."
Je länger der Hebel, desto weiter außen greifen doch dann auch Zeige- und Mittelfinger? :shock:

Du weißt, dass Du es geschafft hast, wenn Du die eigenen Räder schrauben lässt und die Räder zum Verschenken selber schraubst.
Benutzeravatar
IPimpYourFahrrad
Beiträge: 7534
Registriert: 05.02.2012, 21:57
Wohnort: 52° 22´ N / 9° 43´ O

Re: Woom Bikes

Beitrag von IPimpYourFahrrad »

Und warum gibt es dann 2,5Fingerbremsgriffe die genau so gut Bremsen wie einer für 4 Finger? Als schlecht Beispiel kann ich da nur Tektro nennen, da gibt es Serien mit den Bremst das Rad deutlich schlechter als mit anderen, dabei sind die auch komplett aus Alu. Leider finden die sich inzwischen auch an ein paar Rädern von Stevens .:.,
MFG dat IPimpYourFahrrad euer Dave!
Bicycle is Made http://www.youtube.com/watch?v=FaxRQh03BOw
Fischmob - Bonanzarad http://www.youtube.com/watch?v=XruGr031ua0
Eingang-Klapprad-Style: https://www.youtube.com/watch?v=whC12f-rMOQ
Benutzeravatar
clavis
Beiträge: 881
Registriert: 16.09.2012, 12:20

Re: Woom Bikes

Beitrag von clavis »

Du musst immer an die kleineren Verhältnisse denken. Wenn Du 2.5 und 4 Finger Griffe in Erwachsenenhänden vergleichst, hat das nichts damit zu tun, dass ein Erwachsenengriff in einer Kinderhand mehr Hebel aufbaut als ein komplett kleinerer Hebel in der gleichen Kinderhand. Die Woom-Fehlkonstruktion ist nicht einfach ein "1.5 Finger Hebel" sondern insgesamt viel kleiner. Drehpunkt näher am Finger UND näher am Lenker.

Du weißt, dass Du es geschafft hast, wenn Du die eigenen Räder schrauben lässt und die Räder zum Verschenken selber schraubst.
Shred
Beiträge: 94
Registriert: 28.10.2020, 22:27
Wohnort: Duisburg

Re: Woom Bikes

Beitrag von Shred »

Moin, die Position der beiden innersten Finger bleibt immer gleich. Egal ob der Trigger 6 oder 20cm lang ist. Installierst du den Trigger 10cm weiter an die Radmitte hast du natürlich einen längeren Hebel, ABER natürlich auch viel mehr Weg = weniger Dosierbarkeit am Limit, größere Öffnung der Hand... beides unvorteilhaft. Deine Trigger ergeben für mich keinen Sinn bzw Vorteil. Ist die originale Bremse zu schwach musst du natürlich was tun... Einstellung, neue Bremse, meinetwegen auch bessere Trigger, aber die Länge ist in dem Fall halt wirklich mal komplett irrelevant. Wenn er damit besser klar kommt, super... aber das ist subjektiv.
Je nach Untergrund und Gefälle besteht natürlich die Gefahr, dass er über den Lenker geht... an einem langen Hebel ganz außen greifen und durchdrücken bedeutet blockieren des VR. Das endet entweder in rutschen oder halt abrupten Stillstand. Letzteres führt halt je nach Position auf dem Bike halt zum Abwurf. Mein Sohn fährt momentan noch mit dem Early Rider Seeker 14“ in OEM und es lässt sich perfekt einstellen. Mit dem Commencal Ramones 16“ ist er auf leichtem Wurzelfeld letzte Woche übern Lenker gegangen... ein 3,5 jähriger bringt einfach nicht genug Gewicht mit für eine Scheibenbremse. Soll heißen, man kann auch schnell übertreiben. Verzögern ist wichtig, anhalten natürlich auch. Aber es sollte nicht immer der Anker sein .;.
Lg, der Dennis
Benutzeravatar
clavis
Beiträge: 881
Registriert: 16.09.2012, 12:20

Re: Woom Bikes

Beitrag von clavis »

Grau ist alle Theorie :roll: aber ich mach mir dennoch die Mühe:
Shred hat geschrieben: 06.04.2021, 23:46 Moin, die Position der beiden innersten Finger bleibt immer gleich. Egal ob der Trigger 6 oder 20cm lang ist.
Falsch > Wenn der Trigger insgesamt kleiner ist, wandert auch der Knick für den Zeigefinger weiter nach innen Richtung Drehpunkt und verkleinert den Hebel. Das Hauptproblem an den Woomhebeln, neben "matschiger" Verarbeitung. Siehe oben. Kannst Du an den Woomhebeln auch sofort sehen. Oder kannst Du die nicht sehen? Dann würde ein Gang zur Woom-Homepage Abhilfe schaffen.
Shred hat geschrieben: 06.04.2021, 23:46 Installierst du den Trigger 10cm weiter an die Radmitte hast du natürlich einen längeren Hebel, ABER natürlich auch viel mehr Weg = weniger Dosierbarkeit am Limit, größere Öffnung der Hand... beides unvorteilhaft.
Falsch > Der längere Weg wird wieder kürzer, weil man den Hebel nah genug an den Lenker bringen muss. Mit den Original Shimano-Federn hinter den Einstellschrauben nicht möglich, mit kürzeren Federn sehr gut machbar. Es sind auch keine 10 cm :shock: sondern etwa 6 mm ;!: mehr Hebelweg. Entscheidende 6 mm. Kann man oben auf einem Bilder sofort sehen, da muss man nicht mal lesen.
Shred hat geschrieben: 06.04.2021, 23:46 Deine Trigger ergeben für mich keinen Sinn bzw Vorteil. Ist die originale Bremse zu schwach musst du natürlich was tun... Einstellung, neue Bremse, meinetwegen auch bessere Trigger, aber die Länge ist in dem Fall halt wirklich mal komplett irrelevant.
Die Länge ist natürlich nicht "mal komplett irrelevant", weil längerer Hebel > mehr Drehmoment aus der gleichen Kinderhand .:.,
Shred hat geschrieben: 06.04.2021, 23:46 ... musst du natürlich was tun ... , neue Bremse, ...
Neue Bremse ist tasächlich das Einzige an dem Umbau "mal komplett irrelevant" ist. Die Alivios bremsen nicht besser oder schlechter als die serienmäßigen Billigteile oder XT- oder Paul oder oder. Die Unterschiede bei den V-Brakes sind marginal. Einstellung und Belag/Felgen-Kombination ist bedeutend wichtiger. Hatte ich oben auch schon geschrieben. Habe ich nämlich auch alles selber gefahren, damals in den 90ern -**.
Shred hat geschrieben: 06.04.2021, 23:46 Wenn er damit besser klar kommt, super... aber das ist subjektiv.
Wie oben beschrieben sind verschiedene Jungen und Mädchen mit dem Rad gefahren. Insgesamt sieben oder acht aus Kita und Nachbarschaft im Alter von drei bis sieben Jahren. Alle sind ohne Einweisung bestens zurecht gekommen, keine Stürze. Das ist statistisch natürlich "mal komplett irrelevant", weil die Kohorte kleiner 2000 ist, zeigt jedoch einen Trend. Kann natürlich sein, dass alle besonders talentierte Radneulinge waren, ist aber unwahrscheinlich.
Shred hat geschrieben: 06.04.2021, 23:46 Je nach Untergrund und Gefälle besteht natürlich die Gefahr, dass er über den Lenker geht... an einem langen Hebel ganz außen greifen und durchdrücken bedeutet blockieren des VR. Das endet entweder in rutschen oder halt abrupten Stillstand. Letzteres führt halt je nach Position auf dem Bike halt zum Abwurf.
Falsch > Die Kraft, die dafür nötig ist, hat keines der Kinder aufbringen können. Dies lässt sich ja noch mit der Einstellung der Bremse justieren und das hab ich natürlich gemacht. Hinten reichts zum blockieren > Extrawunsch des Sohnes, der mit der Laufradbremse schon das Hinterrad blockiert hat. Vorne könnte ein Erwachsener blockieren lassen aber kein Kind, die haben einfach nicht genug Kraft in den Fingern. Deshalb ist die Dosierbarkeit ja auch so gut. und natürlich wegen der Kool Stops, die auch sehr gut mit der Felge harmonieren. Das war einfach Glück.
Shred hat geschrieben: 06.04.2021, 23:46 Mein Sohn fährt momentan noch mit dem Early Rider Seeker 14“ in OEM und es lässt sich perfekt einstellen. Mit dem Commencal Ramones 16“ ist er auf leichtem Wurzelfeld letzte Woche übern Lenker gegangen... ein 3,5 jähriger bringt einfach nicht genug Gewicht mit für eine Scheibenbremse. Soll heißen, man kann auch schnell übertreiben.
Dann hast Du mit dem Ramones genau das gekauft, was ich nicht gebaut habe :) Plus zweieinhalb Kilo mehr Gewicht im Vergleich zu Woom :) :)

Das ist jetzt mal eine Frage, die mich wirklich interessiert: Was veranlasst einen Vater/Mutter dazu ein Kinderrad mit Scheibenbremsen zu kaufen? Hier im Ort fährt ein Early Rider 16" mit hydraulischen (!) Scheiben rum. Die Mutter habe ich angesprochen und ihr Kaufgrund war Mama-Angst gepaart mit ohne Sachverstand plus guter Verkäufer. Was war Dein Kaufgrund?
Shred hat geschrieben: 06.04.2021, 23:46 Verzögern ist wichtig, anhalten natürlich auch. Aber es sollte nicht immer der Anker sein .;.
Lg, der Dennis
Wie oben beschrieben, ist es kein Anker, sondern eine - für Kinder - hervorragend dosierbare Bremse, die mit minimaler Kraft maximale Verzögerung entfaltet, die wir mit unseren kurzen steilen Rampen hier im Ort auch brauchen. Dabei ist mein Junior noch nie über den Lenker gegangen... ist ja auch keine Scheibe :mrgreen:

Und jetzt möchte jeden weiteren Kollegen ohne praktische Erfahrung bitten, mein Setup nicht schlecht zu theorisieren bzw. meine Antworten auf die berechtigten Einwände von Dave erst richtig zu lesen. Denn siehe oben: Grau ist alle Theorie. Ich hatte befürchtet, dass ich diese Diskussion mit irgendwelchen Müttern führen werde, die das Rad demnächst bei ebay kaufen wollen und ahnungslos sind. Dass in einem Schrauberforum soviel Skepsis und so wenig (Sach)Verständnis kommt schockiert mich jetzt doch etwas. *MicDrop*

Du weißt, dass Du es geschafft hast, wenn Du die eigenen Räder schrauben lässt und die Räder zum Verschenken selber schraubst.
Antworten