Nexus Unterschiede

Hier bist Du richtig, wenn Du Fragen oder auch Tipps rund um´s "Bike-Schrauben" hast.
Antworten
HRR
Beiträge: 272
Registriert: 16.07.2019, 12:35

Nexus Unterschiede

Beitrag von HRR »

Hi,

ich habe gesehen, dass Shimano zwei verschiedene Nexus 8 Naben anbietet. Die Nexus C6001 und die Nexus C6060. Die C6060 soll speziell für Pedelecs und Ebikes gebaut/geeignet sein. Aber was genau prädestiniert die 6060 für Pedelecs bzw. was unterscheidet die Naben also im Detail? Ist eine 6060 zwingend zu bevorzugen wenn man ein Bike elektrifizieren will? Welche Nabe würde ich kaufen, wenn das Bike erstmal "normal" betrieben wird und vielleicht erst später auf E-Betrieb umgerüstet wird? Oder ist das Ganze nur ein Marketing Gag?

HRR
Benutzeravatar
IPimpYourFahrrad
Beiträge: 7877
Registriert: 05.02.2012, 21:57
Wohnort: 52° 22´ N / 9° 43´ O

Re: Nexus Unterschiede

Beitrag von IPimpYourFahrrad »

Die C6060oder61 ist für die Elektrische Schalteinheit Di2 die in verbindung mit Bosch (und anderen Herstellern?) beim Schalten den Motor für den Schaltvorgang abschaltet. Der Unterschied bei den Naben ist nur das man an den C6060oder61 eben nur die Di2 Schaltaufnahme befestigen kann, zur erkennung ist auf den Nabenhülsen ein blauer Strich.
Neben den beiden von dir genannten gibt es noch die C6000 und C6011, letztere ist vom Innenleben identisch mit der alten Alfine 8gang, nur ohne die bessere Dichtung der Nabe und natürlich gibt es die auch nicht mit Rücktrittbremse.
MFG dat IPimpYourFahrrad euer Dave!
HRR
Beiträge: 272
Registriert: 16.07.2019, 12:35

Re: Nexus Unterschiede

Beitrag von HRR »

IPimpYourFahrrad hat geschrieben: 03.07.2022, 16:59 Die C6060oder61 ist für die Elektrische Schalteinheit Di2 die in verbindung mit Bosch (und anderen Herstellern?) beim Schalten den Motor für den Schaltvorgang abschaltet. Der Unterschied bei den Naben ist nur das man an den C6060oder61 eben nur die Di2 Schaltaufnahme befestigen kann, zur erkennung ist auf den Nabenhülsen ein blauer Strich.
Neben den beiden von dir genannten gibt es noch die C6000 und C6011, letztere ist vom Innenleben identisch mit der alten Alfine 8gang, nur ohne die bessere Dichtung der Nabe und natürlich gibt es die auch nicht mit Rücktrittbremse.
Ich stehe wieder auf dem Schlauch: Schaltaufnahme?

Was kann man mir dann empfehlen, wenn das Bike erstmal "so" betrieben werden soll? Soll ich eine Standardnabe kaufen und später, wenn ich das Bike elektrifiziere, dann halt nochmal eine Ebike Nabe kaufen? In diesem Zusammenhang noch erwähnenswert, ich würde in beiden Fällen Buddha's OffsetAdapter verwenden wollen.
Benutzeravatar
IPimpYourFahrrad
Beiträge: 7877
Registriert: 05.02.2012, 21:57
Wohnort: 52° 22´ N / 9° 43´ O

Re: Nexus Unterschiede

Beitrag von IPimpYourFahrrad »

HRR hat geschrieben: 03.07.2022, 17:31 ich würde in beiden Fällen Buddha's OffsetAdapter verwenden wollen.
Dann braucht di eh eine Nabe die nicht für die Di2 gedacht ist. Was möchtest du denn für eine Bremse an der Nabe?
Und welchem Motor möchtest du verwenden?
MFG dat IPimpYourFahrrad euer Dave!
HRR
Beiträge: 272
Registriert: 16.07.2019, 12:35

Re: Nexus Unterschiede

Beitrag von HRR »

IPimpYourFahrrad hat geschrieben: 03.07.2022, 19:49
HRR hat geschrieben: 03.07.2022, 17:31 ich würde in beiden Fällen Buddha's OffsetAdapter verwenden wollen.
Dann braucht di eh eine Nabe die nicht für die Di2 gedacht ist. Was möchtest du denn für eine Bremse an der Nabe?
Und welchem Motor möchtest du verwenden?
Dann ist das ja klar. Ich wollte eine Scheibenbremse, würde aber einen Adapter auf 6-Loch dazu verwenden. Wie gesagt, bzgl. des Motors kann ich gar keine Aussage treffen, da eine eventuelle Elektrifizierung nicht sofort umgesetzt werden sollte. Aber so wie ich das verstehe, müsste das ein Motor sein, der mit "normaler" Nabe und Schalteinheit funktioniert.
Benutzeravatar
IPimpYourFahrrad
Beiträge: 7877
Registriert: 05.02.2012, 21:57
Wohnort: 52° 22´ N / 9° 43´ O

Re: Nexus Unterschiede

Beitrag von IPimpYourFahrrad »

Den Motoren ist das egal was da für eine Nabe drin ist, wenn die nicht für den Motor ausgelegt ist wird sie eher kaputt gehen, das soll die Elektrische Schalteinheit Di2 verhindern, aber das passt nicht mit dem Offsetritzel!
MFG dat IPimpYourFahrrad euer Dave!
HRR
Beiträge: 272
Registriert: 16.07.2019, 12:35

Re: Nexus Unterschiede

Beitrag von HRR »

IPimpYourFahrrad hat geschrieben: 04.07.2022, 18:47 Den Motoren ist das egal was da für eine Nabe drin ist, wenn die nicht für den Motor ausgelegt ist wird sie eher kaputt gehen, das soll die Elektrische Schalteinheit Di2 verhindern, aber das passt nicht mit dem Offsetritzel!
Die Frage ist dann, gibt es denn Motoren, mit denen das Benutzen einer normalen Nabe möglich ist, ohne dass das ding gleich auseinanderfliegt (also die Nabe)? Es rüsten ja auch einige ihre Bikes mit Bafang oder Tongshen Motoren nach, benutzen Offsetritzel und haben normale Naben verbaut. Und wie ist das dann bei diesen Motoren während des Schaltvorgangs?

Ah und nochwas, wir wird denn dieses Problem bei Kettenschaltungen gelöst?
Benutzeravatar
muurikka
Beiträge: 1188
Registriert: 12.10.2008, 19:47
Wohnort: Kassel

Re: Nexus Unterschiede

Beitrag von muurikka »

HRR hat geschrieben: 05.07.2022, 10:33 ...
Die Frage ist dann, gibt es denn Motoren, mit denen das Benutzen einer normalen Nabe möglich ist, ohne dass das ding gleich auseinanderfliegt (also die Nabe)? Es rüsten ja auch einige ihre Bikes mit Bafang oder Tongshen Motoren nach, benutzen Offsetritzel und haben normale Naben verbaut. Und wie ist das dann bei diesen Motoren während des Schaltvorgangs?

Ah und nochwas, wir wird denn dieses Problem bei Kettenschaltungen gelöst?
Ja, bei Frontmotoren ;)
Wenn du immer daran denkst, vor dem Schalten mit dem Treten aufzuhören, stellt lediglich das Drehmoment des Motors ein Problem dar, denn viele Naben vertragen das nicht auf Dauer!

Bei Kettenschaltungen musst du ja für den Gangwechsel treten, also eher kein Problem, außer dass auch dieser Antrieb bei Nutzung mit Motor schneller verschleißt, ggf. aber einen geringeren Kostenfaktor darstellt.
https://www.facebook.com/Rabbitshedge-G ... =bookmarks

Leben heißt, schränk dich ein, damit du wirklich frei bist!
Benutzeravatar
IPimpYourFahrrad
Beiträge: 7877
Registriert: 05.02.2012, 21:57
Wohnort: 52° 22´ N / 9° 43´ O

Re: Nexus Unterschiede

Beitrag von IPimpYourFahrrad »

Für die ganz schweren Fälle gibt es von Shimano noch die Inter-5 SGC70005D, die ist extra für großes Drehmoment, allerdings braucht die für die richtige übersetzung auch extra große Ritzel die es dann nicht als Offset gibt. Außerdem ist die Schaltzugaufnahme da anders da passt der normale Buddha's OffsetAdapter meines wissen nach nicht, aber evtl. hat er dafür ja schon eine alternative?
Sonnst kommt die ENVIOLO Stufenlos oft zum Einsatz, aber auch hier gibt es keine Offsetritzel!
Ansonsten wie es muurikka schon schrieb: aufhören zu treten, schalten, weiter treten!
MFG dat IPimpYourFahrrad euer Dave!
PedalKlaus
Beiträge: 430
Registriert: 08.03.2019, 18:16
Wohnort: S-H, bei Kiel

Re: Nexus Unterschiede

Beitrag von PedalKlaus »

Sorry,
ich verstehe die ganzen Fragen von HRR nicht.
Ich habe mittlerweile 8 Bikes auf E-Antrieb umgebaut.
Mit ganz normalen Schaltnaben( 3-. oder 7-Gang) von von SA oder Shimano, alle machen keine Probleme.
Zwei Bikes wurden mit Kettenschaltung gebaut, auch hier läuft alles problemlos.
Verbaut wurden Thongsheng und Bafang.
Selbst die 4 Jahre alten E-Bikes( Kettler mit Boschmotor, Nexus 7-Gang) meiner Vermieter laufen bei ein bischen Wartung einwandfrei.
Offsetritzel und Motor vertragen sich nicht so richtig, da die Kette mehr am Ritzel seitlich zieht.
Habe ich bei meinem Esco leider feststellen müssen.
Aber bei sanfter fahrweise funktioniert auch das, kann dann halt nicht voll in die Pedale treten.
Also noch mal die Frage, wo ist das Problem?
HRR
Beiträge: 272
Registriert: 16.07.2019, 12:35

Re: Nexus Unterschiede

Beitrag von HRR »

PedalKlaus hat geschrieben: 05.07.2022, 19:53 Sorry,
ich verstehe die ganzen Fragen von HRR nicht.
Ich habe mittlerweile 8 Bikes auf E-Antrieb umgebaut.
Mit ganz normalen Schaltnaben( 3-. oder 7-Gang) von von SA oder Shimano, alle machen keine Probleme.
Zwei Bikes wurden mit Kettenschaltung gebaut, auch hier läuft alles problemlos.
Verbaut wurden Thongsheng und Bafang.
Selbst die 4 Jahre alten E-Bikes( Kettler mit Boschmotor, Nexus 7-Gang) meiner Vermieter laufen bei ein bischen Wartung einwandfrei.
Offsetritzel und Motor vertragen sich nicht so richtig, da die Kette mehr am Ritzel seitlich zieht.
Habe ich bei meinem Esco leider feststellen müssen.
Aber bei sanfter fahrweise funktioniert auch das, kann dann halt nicht voll in die Pedale treten.
Also noch mal die Frage, wo ist das Problem?
Na ja, es darum, dass Shimano speziell eine Nabe für Pedelecs herstellt, die auch noch eine spezielle Schalteinheit erfordert und ich keine Ahnung hatte, wie diese Schalteinheit mit einem Motor interagiert. Und da klar ist, dass das erstmal ein Bike ohne Motor werden soll, der später vielleicht nachgerüstet wird, brauchte ich eine Art Kaufempfehlung unter dem Hintergrund, dass ich ein Offset Ritzel und Buddha's Adapter verwenden möchte.

Und wenn ich das jetzt richtig verstanden habe, soll ich nur darauf achten, dass wenn ich einen Motor nachrüste und eine nicht explizit für Ebikes konzipierte Nabe benutze, beim Schaltvorgang zu treten aufhören soll und alles ist gut.
Antworten