Frage zu Mofareifen

Hier bist Du richtig, wenn Du Fragen oder auch Tipps rund um´s "Bike-Schrauben" hast.
Antworten
Benutzeravatar
ohneee
Beiträge: 680
Registriert: 07.08.2008, 16:55

Frage zu Mofareifen

Beitrag von ohneee »

Von Continental gibt's mit dem KKS10 einen recht hübschen Mofareifen. Die Größe wird dort etwas anders berechnet. 22 Zoll entsprechen 26 Zoll beim Fahrrad.
Ich könnte mir gut vorstellen, dass es hier im Forum Leute gibt, die die Reifen schon mal auf einen Cruiser geschmissen haben. Ist das vom Fahren her okay? Oder sind diese Reifen für ein Fahrrad zu schwerfällig? Das Gummi wird ja sicher dicker und das Reifengewicht damit deutlich höher sein. Taugt das noch? Oder muss man sich damit abstrampeln wie blöde, ohne vernünftig vorrangig zu kommen?
KTM Sorento gesucht
Benutzeravatar
IPimpYourFahrrad
Beiträge: 8098
Registriert: 05.02.2012, 21:57
Wohnort: 52° 22´ N / 9° 43´ O

Re: Frage zu Mofareifen

Beitrag von IPimpYourFahrrad »

Beim Fahrrad steht/stand das Zoll für den Abrollumfang des Reifens, bis Adolf auf die Idee kam Material zu sparen und die unzähligen Felgengrößen auf eine pro gerade Zollzahl reduziert hat (Ausreißer gab es durch Ausländische Normungen). Bei der Vereinheitlicht wurde sich interessanterweise für das 26x2.0" entschieden aber zeitgleich durfte der Reifen nicht mehr 2.0 sondern nur noch 1,75" haben. Für Leichtmotoräder gab es aber weiterhin das maß 26x2.0"allerdings wurde die Norm hierfür irgendwann auf die Felge genormt welche dann nun mal 4" kleiner ist als der Abrollumfang des Reifens, darum also die 22"!
Ja der Reifen ist viel stabiler und schwerer als ein Fahrrad oder fetter Reifen für einen. Normal hat man die nur auf den klassischen Westwoodfelgen mit einer Maulweite von 25mm verwendet. Beim Fahrrad auch beim Lastenrad oder Anhänger wo es eben um Haltbarkeit und nicht um Leichtlauf und Federungskomfort geht.
Wie gut und ob sich der Reifen auf eine 80er Felge montieren lässt kann ich dir nicht sagen beim 57er mit Tiefbett sollte das aber noch gehen,
auch wenn ich nicht weis warum man das tun sollte. Bei Ebay gibt es zB. noch diesen von Conti:
https://www.ebay.de/itm/294936543870?ha ... R_TNh9qaYw
MFG dat IPimpYourFahrrad euer Dave!
Benutzeravatar
ohneee
Beiträge: 680
Registriert: 07.08.2008, 16:55

Re: Frage zu Mofareifen

Beitrag von ohneee »

80er Felgen habe ich eh nicht und will ich auch nicht haben. Ich dachte eher an irgendwelche MTB-Felgen oder Mofa-Stahlfelgen. Da gibt's einiges, was ganz cool aussieht, entweder verchromt oder zum lackieren.

Aber Mofareifen fahren sich auf dem Fahrrad kagge? Hat das schonmal wer probiert und kann es bestätigen?
Das Rad braucht kein Performance-Wunder werden. Nur völlig spaßfrei sollte es auch nicht fahren. Zumal es auch kein Pedelec oder ähnliches ist. Da muss noch selbst getreten werden.
KTM Sorento gesucht
Benutzeravatar
FahrradFreak
Beiträge: 5126
Registriert: 10.02.2008, 22:21
Wohnort: Bergpark- und DocumentaStadt

Re: Frage zu Mofareifen

Beitrag von FahrradFreak »

moin here -::,
Habe den Mofareifen original auf meinem Bäckerrad, das wiegt auch schon über 20 kg mit 3Gang ohne Motor und fährt sich ungefähr wie mein FriedensFelt, was die Beschleunigung angeht :wink:
hoffe geholfen zu haben .;.
gruß bernd .;+?
-::, fahre und schraube -::,
Benutzeravatar
ohneee
Beiträge: 680
Registriert: 07.08.2008, 16:55

Re: Frage zu Mofareifen

Beitrag von ohneee »

Ja, ihr habt mir auf jeden Fall geholfen! .::;

Woanders habe ich gelesen, dass so ein Reifen etwa 1,5 Kilo wiegt, das ist zu viel.
Schade, das wären gutaussehende robuste Reifen ohne blöde Reflexstreifen gewesen. Aber wenn das Fahren keinen Spaß macht, bringt es halt nix.
KTM Sorento gesucht
Antworten